Beliebte Schulsekretärin wechselt in die Gemeinde Großenkneten

Abschied von Angela Jenkner

+
Anja Lösch, Ingrid Lutze, Brigitte Schmidt und Inke Bajorat (v.l.) verabschiedeten Angela Jenkner (M.).

Wildeshausen - Schulsekretärin Angela Jenkner wäre gerne an der Holbein- und der St.-Peter-Schule in Wildeshausen geblieben. Zehn Jahre lang hoffte sie auf eine Stelle mit voller Stundenzahl. Die gab es nicht, und deshalb wechselt sie nun ins Rathaus von Großenkneten.

„Ich bin Schulsekretärin mit Leib und Seele“, sagte die 42-Jährige. Aber als Alleinerziehende sei ein voller Job schon wichtig, um genug Geld zu verdienen. Die Kinder von beiden Schulen verabschiedeten Jenkner mit selbstgedichteten Liedern, die widerspiegelten, wie beliebt sie ist. Jungen und Mädchen der St.-Peter-Schule hatten ein dickes Buch zum Abschied gestaltet, und die Kinder der Holbeinschule hatten ein großes Bild gemalt. Zum Schluss überreichte jeder Klassensprecher eine lange Rose. Als die Schüler dann zu Hause waren, grillten die Kollegen gemeinsam im Innenhof der Schulen.

Wenn die Schulleitungen Brigitte Schmidt und Ingrid Lutze sowie Anja Lösch und Inke Bajorat über Jenkner sprechen, dann lässt sich die Bedeutung der Sekretärin erahnen. „Sie war immer für die Kinder und Kollegen da“, so Lutze. „Sie hat die meisten Telefonate geführt, die Kinder verarztet, wunderbare Briefe formuliert, kannte sich mit allen technischen Geräten aus, war immer sehr hilfsbereit und absolut loyal.“ Von daher war das Bedauern auch sehr groß, dass die Stütze der Schulen nach zehn Jahren geht. Vorher hat sie aber noch ihre Nachfolgerin Claudia Hansch eingearbeitet, die vorher im Stadthaus tätig war und am 2. Mai in der Schule startet.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Meistgelesene Artikel

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

Kommentare