Abschluss der Europawoche 

Europa-Abgeordneter Wölken wirbt an den BBS für die EU

+
Tiemo Wölken informierte über seine Parlamentsarbeit.

Wildeshausen - Mit dem Besuch des SPD-Europaabgeordneten Tiemo Wölken endete am Freitag die Europawoche bei den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Wildeshausen. Der 31-jährige Osnabrücker Rechtsanwalt informierte rund 150 Schüler am Standort an der St.-Peter-Straße über seine Tätigkeit im Parlament.

Er arbeitet gerade an einem Gesetz, dass den Zugang zu Mediatheken auch aus dem Ausland ermöglichen soll. „Dafür rede ich auch mit Lobbyisten. Und das ist nicht verwerflich“, meinte er. Hintergrund ist, dass Fernsehserien in der Regel national verkauft werden, also nur in dem jeweiligen Land abgerufen werden können.

Kleinigkeiten wie diese und „andere alltägliche Dinge, die man gerne vergisst“, seien die EU, sagte Wölken, der mit den Schülern nach weiteren Beispielen suchte. Dabei kamen sie auf die Förderung für die Sanierung der Pagenmarsch in Wildeshausen, Erasmus und Reisen ohne Visa. Der Abgeordnete hob den Wert der Völkerverständigung durch die Union hervor. „Jeder gewinnt, wenn man miteinander und nicht übereinander redet.“

Zuvor hatte BBS-Rektor Gerhard Albers ein Fazit der von den Schülern organisierten Woche gezogen: „Es war ein beeindruckendes Erlebnis.“ Zum Auftakt am 5. Mai war der CDU-Europaabgeordnete David McAllister zu Gast. Und in der Folge waren diverse Veranstaltungen geplant gewesen.

bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Macht Müsli wirklich schlank? Die größten Diät-Lügen

Macht Müsli wirklich schlank? Die größten Diät-Lügen

Taifun "Hato" hinterlässt zwölf Tote in Südchina

Taifun "Hato" hinterlässt zwölf Tote in Südchina

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Von diesen zehn Dingen haben Sie viel zu viel

Von diesen zehn Dingen haben Sie viel zu viel

Meistgelesene Artikel

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Holzhändler muss nicht ins Gefängnis

Holzhändler muss nicht ins Gefängnis

Bau eines Kunstrasenplatzes wird vorerst nicht realisiert

Bau eines Kunstrasenplatzes wird vorerst nicht realisiert

Kommentare