Polizei kündigt an:

„Abendspaziergang“ nur noch mit Maske

Ab jetzt nur noch mit Maske: „Abendspaziergänger“ ohne Mund-Nasen-Schutz handeln ordnungswidrig.
+
Ab jetzt nur noch mit Maske: „Abendspaziergänger“ ohne Mund-Nasen-Schutz handeln ordnungswidrig.

Landkreis – Die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg -Land/Wesermarsch kündigt an, dass die „Abendspaziergänge“ gegen die Corona-Maßnahmen auch zukünftig als Versammlungsgeschehen begleitet werden. Allerdings gilt ab sofort, dass für alle Teilnehmenden in Absprache mit den Kommunen eine FFP2-Masken-Pflicht gilt.

„Im Hinblick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie ist eine solche Auflage neben den bisher bereits erteilten Abstandsregelungen zwingend erforderlich“, heißt es von der Polizeipressestelle.

Grundsätzlich habe die Polizei ein Interesse daran, bei den Aufzügen versammlungsfreundlich zu agieren. Sollten Teilnehmende jedoch gegen die Masken-Pflicht verstoßen, müssten die Bürger bereits am nächsten Montag damit rechnen, dass die Ordnungswidrigkeiten verfolgt werden.

Polizei setzt auch Videotechnik ein

„Die Polizei wird zu diesem Zweck auch Videotechnik einsetzen“, kündigt die Pressestelle an. Polizei und Stadt Delmenhorst sowie die Kommunen des Landkreises Oldenburg seien sich einig, dass Verstöße konsequent geahndet werden müssten. Die Videoaufnahmen sollten die Identitätsfeststellungen in den Verfahren unterstützen. Die Verantwortlichen appellieren an alle Teilnehmenden zu friedlichen Versammlungen unter Einhaltung der von der Polizei erteilten Auflagen.

Wie berichtet, hatte es in den vergangenen Wochen auch im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch mehrere Lichtermärsche oder „Spaziergänge“ gegen die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen gegeben. So gab es Veranstaltungen in Wildeshausen, Ahlhorn, Hude und Delmenhorst, bei denen sich die Teilnehmer weigerten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Während die Polizei in Wildeshausen auf dem Marktplatz auf eine Maskenpflicht bestand, konnten die Spaziergänger beim Laufen durch die Innenstadt darauf verzichten. In der Kreisstadt waren allerdings auch nur 25 bis 30 Personen dabei. In Delmenhorst hingegen hatte es eine Zusammenkunft von rund 400 Menschen gegeben, bei der am vergangenen Montag noch keine Maskenpflicht angeordnet worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt
Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer
Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen
Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Kommentare