Jetzt auch Termine in Harpstedt und Hude

620 Impfungen an einem Tag in Wildeshausen

Impfstation in Wildeshausen: Hier bildete sich am Mittwoch eine lange Schlange.
+
Impfstation in Wildeshausen: Hier bildete sich am Mittwoch eine lange Schlange.

Landkreis – Riesen-Andrang bei den Terminen der mobilen Impfteams im Landkreis Oldenburg. Nun soll es auch Aktionen in Harpstedt und Hude geben.

Am Dienstag konnten in Sandkrug 590 Immunisierungen vorgenommen werden, davon 30 Prozent Erstimpfungen. Am Mittwoch wurden im Feuerwehrhaus in Wildeshausen 620 Impfungen mit dem Vakzin von BioNTech verabreicht. 50 Personen wurden mit dem Vakzin von Johnson & Johnson immunisiert. Der Vorteil hier ist, dass die Patienten schneller als komplett geimpft gelten und damit am öffentlichen Leben teilnehmen können. Andererseits müssen sie dann schneller zur Booster-Impfung.

Geöffnet ist das kleine Impfzentrum an der Hunte auch noch diesen Donnerstag, Freitag sowie am Montag und Dienstag nächster Woche von 10 bis 17 Uhr.

Zwei weitere Aktionen in Harpstedt und Hude

Wie die Kreisverwaltung berichtet, gibt es zudem zwei weitere Impfaktionen gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst. Am Sonnabend, 27. November, von 10 bis 16 Uhr wird ein mobiles Impfteam im Kulturhof (Parkstraße 106) in Hude arbeiten. Am Mittwoch, 1. Dezember, steht ein mobiles Impfteam in Harpstedt für Immunisierungen bereit. Geöffnet ist in der Zeit von 10 bis 16.30 Uhr in der Delmeschule an der Schulstraße 25. Es werden bei beiden Aktionen Erstimpfungen und Booster angeboten.

Weil auch Impfwillige aus benachbarten Landkreisen und kreisfreien Städten die jüngsten, offenen Aktionen im Landkreis Oldenburg genutzt haben, richtet Landrat Christian Pundt einen Appell an alle Bürger: „Wir sind angesichts der derzeitigen Lage über jede Impfung froh. Natürlich auch, wenn die Person nicht im Landkreis wohnt oder arbeitet. Ich bitte aber darum, in erster Linie die wohnortbezogenen Angebote in den Kreisen und Städten wahrzunehmen. Dadurch vermeiden wir an einigen Stellen Unmut und auch unnötige Diskussionen.“

56 Neuinfektionen im Landkreis Oldenburg

Im Landkreis Oldenburg wurden gegenüber Dienstag 56 Neuinfektionen mit dem Coronavirus ermittelt. Somit gibt es aktuell 408 registrierte, mit dem Coronavirus infizierte Personen. In Quarantäne befinden sich 507 Menschen. Bestimmbare Cluster gibt es im Zusammenhang mit der Lebensmittelindustrie (27 Fälle) sowie Schulen und Kindergärten (78 Fälle). Die übrigen Infektionen sind diffus verteilt. Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 194,7 auf 100.000 Einwohner.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Zwei neue Corona-Testcenter

Zwei neue Corona-Testcenter

Zwei neue Corona-Testcenter
AfD: Spaziergang in Wildeshausen wäre ohne Antifa friedlich verlaufen

AfD: Spaziergang in Wildeshausen wäre ohne Antifa friedlich verlaufen

AfD: Spaziergang in Wildeshausen wäre ohne Antifa friedlich verlaufen
Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen
Gedenktafel erinnert seit wenigen Tagen in Rethorn an Nazi-Opfer Adolf Bultmeyer

Gedenktafel erinnert seit wenigen Tagen in Rethorn an Nazi-Opfer Adolf Bultmeyer

Gedenktafel erinnert seit wenigen Tagen in Rethorn an Nazi-Opfer Adolf Bultmeyer

Kommentare