Gesundheitsamt untersucht Mitarbeiter

2 300 Tests: Nur ein positives Ergebnis in fleischverarbeitenden Betrieben

Fast alle Tests negativ: Bei der Probennahme in den fleischverarbeitenden Betrieben im Landkreis Oldenburg gibt es nur einen positiven Befund. Symbolfoto dpa:
+
Fast alle Tests negativ: Bei der Probennahme in den fleischverarbeitenden Betrieben im Landkreis Oldenburg gibt es nur einen positiven Befund. (Symbolfoto)
  • Dierk Rohdenburg
    vonDierk Rohdenburg
    schließen

Landkreis – Bei 984 Probennahmen auf das Coronavirus im Wildeshauser Schlachtbetrieb Geestland wurde ein Mitarbeiter positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet. Das teilte der Landkreises Oldenburg am Freitag mit und verwies darauf, dass der Mann nicht direkt im Schlachtbetrieb beschäftigt und somit nicht in der unmittelbaren Produktion tätig ist. Er zeige zudem keine Symptome einer Erkrankung.

Da der Mann in der Stadt Delmenhorst wohnhaft ist, stehen die Gesundheitsämter des Landkreises Oldenburg und der Stadt in direktem Austausch. „Für den Mann und seine Angehörigen wie auch für die Kontaktpersonen ersten Grades bei der Arbeitsstelle wurde sofortige Quarantäne angeordnet“, teilte Kreissprecher Oliver Galeotti mit.

„Die Arbeitskollegen, die zusammen mit dem Infizierten in einer Schicht gearbeitet haben, sowie der Infizierte selbst wurden am Dienstag auf Covid-19 getestet. Alle Ergebnisse der direkten Arbeitskollegen sind negativ.“

Schlachthof-Arbeitskollegen nicht infiziert

Die Firma hat nach Einschätzung des Gesundheitsamtes ein schlüssiges Hygienekonzept und die entsprechenden Regeln vor Ort sehr gut umgesetzt. Wo die Ansteckung stattgefunden haben kann, werde aktuell ermittelt, so der Landkreis. Eine mögliche Spur könne eine private Feier am Pfingstwochenende sein, heißt es.

„Das positive Testergebnis ist nicht gut, aber es kommt nicht absolut überraschend bei der Anzahl der getesteten Personen. Denn das Virus ist immer noch da, und darum dürfen wir alle nicht nachlassen bei den Anstrengungen zur Eindämmung“, wird Landrat Carsten Harings zitiert.

180 Corona-Ergebnisse stehen noch aus

Aktuell liegen von 984 in dem Betrieb genommenen Abstrichen 804 Ergebnisse vor. Bis auf den einen positiv getesteten Mitarbeiter sind alle anderen Tests negativ. Die noch ausstehenden 180 Ergebnisse sind noch in der Laboranalyse.

Von den am Dienstag genommenen 136 Proben auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus bei Mitarbeitern des Fleisch-Zerlegebetriebes Kurant in Munderloh (Gemeinde Hatten) sind 135 Personen negativ getestet. Ein Ergebnis steht noch aus. Darüber hinaus gab es bei einer Testung des Schlachtbetriebes Heidemark in Ahlhorn (Gemeinde Großenkneten) bei 1 410 Mitarbeitern allesamt negative Ergebnisse.

„Bei über 2 300 vorliegenden Proben haben wir einen positiven Fall. Da liegt die Vermutung wirklich nahe, dass die Infektion im privaten Bereich erfolgt sein kann“, so Harings.

Covid-19: Eine erkrankte Person in Großenkneten

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Oldenburg beträgt weiter 244 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2.

Von der Gesamtzahl 244 gelten aktuell 232 Personen als wieder genesen. Elf Personen sind verstorben. Somit gibt es aktuell eine registrierte an Covid-19 erkrankte Person. In Quarantäne befinden sich derzeit fünf Personen.

Bei der erkrankten Person handelt es sich um einen Bürger aus der Gemeinde Ganderkesee. In den Gemeinden Dötlingen, Großenkneten, Hatten, Hude und Wardenburg sowie der Samtgemeinde Harpstedt und der Stadt Wildeshausen gibt es derzeit keine nachgewiesenen Erkrankten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Meistgelesene Artikel

Jochen Hoppe neuer Vorsitzender

Jochen Hoppe neuer Vorsitzender

„Schnapsidee“ geht in die vierte Runde

„Schnapsidee“ geht in die vierte Runde

Kollision mit Reh, dann mit Auto: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Kollision mit Reh, dann mit Auto: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Coronavirus-Screening: Geestland-Mitarbeiter werden zwei Mal wöchentlich gecheckt

Coronavirus-Screening: Geestland-Mitarbeiter werden zwei Mal wöchentlich gecheckt

Kommentare