Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls auf dem Gildeplatz

14-Jährige angepöbelt und geschubst

Wer kann Hinweise geben? Am Montag wurde eine 14-Jährige auf dem Gildeplatz von zwei Männern belästigt.
+
Wer kann Hinweise geben? Am Montag wurde eine 14-Jährige auf dem Gildeplatz von zwei Männern belästigt.

Wildeshausen – Ein Vorfall, der sich laut Polizeiangaben am Montag gegen 21 Uhr auf dem Gildeplatz in Wildeshausen ereignet hat, sorgt für einige Kommentare und Aufregung in den sozialen Netzwerken von Wildeshauser Bürgern.

Konkret geht es laut Polizei darum, dass ein 14-jähriges Mädchen in dem Bereich zu Fuß unterwegs war und ihrer Aussage zufolge von zwei Männern angesprochen wurde. Die Männer hätten sie geschubst, und als sie sich zu wehren versuchte, habe sie das Gleichgewicht verloren. Sie sei mit dem Kopf gegen eine Metallstange geprallt und habe sich leicht verletzt.

„Daraufhin liefen die unbekannten, dunkel gekleideten Täter davon“, heißt es von der Polizei. Rettungskräfte hätten die Jugendliche sie vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht nun im Rahmen der Ermittlungen nach möglichen Zeugen oder Personen, die Hinweise auf die Täter geben können. Diese werden unter der Telefonnummer 04431/9410 entgegengenommen.

Laut einem Kommentar bei Facebook sollen die beiden Männer schwarz maskiert gewesen sein. Das Mädchen äußerte sich dort, dass sie noch immer sehr geschockt und verängstigt sei nach dem Vorfall.

„Zwei gegen eins – und dann noch eine Frau? Da fühlten sich wohl zwei sehr stark. Dieser Fall ist wieder mal ein Grund dafür, warum ich für eine Kameraüberwachung bin“, schreibt eine Kommentatorin. „Um die Täter ausfindig zu machen und zu verurteilen. Öffentliche Plätze und No-go-Areas in Wildeshausen müssen endlich überwacht werden. Das würde Täter abschrecken.“

„Fakt ist, dass das Mädchen mit dem Trauma leben muss, und ich finde es gut, dass es gepostet wurde. So können sich die Mädels hier in Wildeshausen davor schützen, abends alleine raus zu gehen, damit so was nicht mehr passiert“, heißt es in einem weiteren Kommentar.

„Es gibt hier leider schon so einige Ecken, wo man nicht mehr alleine langlaufen sollte. Traurig aber wahr“, meint eine weitere Person und in einem anderen Kommentar heißt es von einer Frau, die angibt, in der Altenpflege beschäftigt zu sein: „Also ich wohne beim Gildeplatz, und wenn ich Spätschicht habe, dann mag ich einige Ecken hier nicht mehr.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein
Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“
CDU stellt Liste zur Stadtratswahl 2021 auf

CDU stellt Liste zur Stadtratswahl 2021 auf

CDU stellt Liste zur Stadtratswahl 2021 auf
Das letzte Gelöbnis in der Lilienthal-Kaserne

Das letzte Gelöbnis in der Lilienthal-Kaserne

Das letzte Gelöbnis in der Lilienthal-Kaserne

Kommentare