2. Gesundheitskonferenz im Landkreis Oldenburg

1.000 Kreiseinwohner sollen zu Ersthelfern geschult werden

Wildeshausen - Die Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg hat ambitionierte Ziele erarbeitet, die während der zweiten Gesundheitskonferenz am Mittwoch, 23. November, ab 15 Uhr im Kreishaus in Wildeshausen besprochen werden sollen. Alle Bürger sind eingeladen.

Im Anschluss an die erste Gesundheitskonferenz im vergangenen Jahr haben sich fünf Arbeitsgruppen gebildet. „Unterschiedlichste Akteure aus dem Kreisgebiet engagieren sich zu vielen Themen, um die medizinische und pflegerische Versorgung aller Bürger zu gewährleisten“, teilte der Landkreis mit. Die Teilnehmer entwickeln gemeinsam konkrete Projekte.

Gleich zu Beginn der Konferenz wird das Leuchtturmprojekt „Erleben – Erhöhung der Überlebensrate nach Herzstillstand“ vorgestellt, an dem sich die Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg zusammen mit sechs anderen Landkreisen und kreisfreien Städten beteiligt (wir berichteten). Hierzu sollen bis zu 1.000 Bürger im Landkreis als Ersthelfer geschult werden. Weiterhin ist vorgesehen, eine Informations-App für Smartphones zur Alarmierung ausgebildeter Ersthelfer einzuführen.

Anschließend wollen die Akteure über die Einrichtung eines Medizinportals, das gestartete Kooperationsprojekt zur Gewinnung von Pflegekräften und die Idee zur Unterstützung und Hilfestellung durch Praxisbegleiter informieren.

Weiter geht es mit Projekten für Kinder, die einen wesentlichen Schwerpunkt der Gesundheitsregion bilden. Teilnehmer der Arbeitsgruppen berichten über „Sport für Alle“ für psychisch kranke Kinder, „Bleib cool – Trink Wasser“ zur Aufstellung von Trinkwasserspendern in allen Grundschulen im Kreisgebiet sowie über das Präventionsprogramm „Fit in die Zukunft – Kita als Sprungbrett in ein gesundes Leben“.

Den Abschluss bildet „Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“: Der Landkreis Oldenburg plant zusammen mit den Gemeinden Dötlingen, Ganderkesee, Kirchseelte und Dünsen, insgesamt sieben Elektroautos als Dienstwagen oder als Bürgerautos anzuschaffen.

Unter dem Motto „Region im Dialog. Mitreden, mitmachen & mitgestalten!“ wird die Gesundheitsregion seit zwei Jahren aufgebaut. Die Teilnehmer arbeiten intensiv an nachhaltigen Ideen und Lösungen zur Sicherung und Verbesserung der wohnortnahen, gesundheitlichen Versorgung aller Bürger, heißt es in der Mitteilung des Landkreises.

Anmeldungen nimmt der Kreis unter Tel. 04431/85674 und -85517 sowie per E-Mail an gesundheitsregion@oldenburg-kreis.de entgegen. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite des Landkreises.

www.oldenburg-kreis.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

„The Bland“ rockt sich in Ekstase

„The Bland“ rockt sich in Ekstase

Besuch im Waldorfkindergarten „Zwergenland“

Besuch im Waldorfkindergarten „Zwergenland“

„Zufriedenstellende Lösung“ für Ganderkeseer Altlast

„Zufriedenstellende Lösung“ für Ganderkeseer Altlast

Patrick Scheelje: „Gute bezahlte Arbeitsplätze“

Patrick Scheelje: „Gute bezahlte Arbeitsplätze“

Kommentare