Einen Monat nach den letzten Bränden

Wieder Brandstiftung? Feuer in Mehrparteienhaus

Brand in Delmenhorst: Die Feuerwehr holte mehrere Bewohner aus dem Gebäude.
+
Brand in Delmenhorst: Die Feuerwehr holte mehrere Bewohner aus dem Gebäude.

Delmenhorst – Fast auf den Tag genau einen Monat, nachdem ein Unbekannter in Delmenhorst-Düsternort mehrere Feuer gelegt hatte, kam es am Mittwoch gegen 20.40 Uhr nur eine Querstraße weiter - an der Breslauer Straße - erneut zu einem Brand.

Wieder drang dichter Rauch aus einem Mehrfamilienhaus, wobei dieses Mal eine Erdgeschosswohnung in Vollbrand stand. Die Feuerwehr bekämpfte die Flammen sofort mit zahlreichen Kräften. Gleichzeitig musste sie das Gebäude räumen. Zwei Bewohner mussten dazu Fluchthauben anziehen, um sicher ins Freie gelangen zu können.

Draußen wartete ein Großaufgebot an Rettungskräften. Denn sicherheitshalber war angesichts des Brandobjekts das Alarmstichwort „Massenanfall an Verletzten“ ausgelöst worden, weshalb unter anderem zehn Rettungswagen zum Unglücksort eilten. Tatsächlich blieb es jedoch überwiegend bei der Betreuung der Bewohner. Lediglich eine Person musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Was das Feuer in der Wohnung eines 44-Jährigen auslöste, ist unklar. Das gesamte Mehrfamilienhaus ist derzeit unbewohnbar, weil Versorgungsleitungen beschädigt wurden. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am 13. Dezember wurden ganz in der Nähe mehrere Brände gelegt

Am 13. Dezember war gegen 18.25 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Elbinger Straße ein Feuer in einer leer stehenden Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Der Rauch stieg in die darüber liegenden bewohnten Etagen. Die daraufhin alarmierte Berufsfeuerwehr musste unter Atemschutz die brennende Wohnung löschen. Verletzt wurde dort glücklicherweise niemand.

In einem weiteren Mehrfamilienhaus in Sichtweite an der Breslauer Straße brannte es gegen 19.40 Uhr im Treppenhaus. Dort waren offenbar Müll und ein Rollator in Brand geraten, so ein Feuerwehrsprecher. Auch hier wurde niemand verletzt.

Schwierig gestaltete sich dagegen der Einsatz in einem weiteren Wohnhaus an der Elbinger Straße – 300 Meter entfernt. Dort brannte ab 18.45 Uhr ein Keller in vollem Ausmaß.

Der aufsteigende Rauch blockierte die Fluchtwege. Die Feuerwehr musste nach eigenen Angaben acht Personen mit Leitern retten. Darunter waren auch mehrere Kinder, die barfuß, nur in ihrem Schlafanzug in Sicherheit gebracht werden mussten. Nach ersten Erkenntnissen wurden sechs Personen dabei verletzt. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade
Wohnhäuser auf Grashorn-Areal?

Wohnhäuser auf Grashorn-Areal?

Wohnhäuser auf Grashorn-Areal?
Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?
38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

Kommentare