Dierk Rohdenburg liest sein Buch „Reliquie“

Wenn die Kirche zum Tatort wird

Während der Lesung von Dierk Rohdenburg (vorne Mitte) hatten die Zuhörer direkten Kontakt zu dem Autor. ·
+
Während der Lesung von Dierk Rohdenburg (vorne Mitte) hatten die Zuhörer direkten Kontakt zu dem Autor. ·

Dünsen - Fast schon ein wenig Wohnzimmeratmosphäre herrschte während der Lesung mit Dierk Rohdenburg. Der Journalist und Autor stellte im Rahmen der Reihe „Kultur am Glockenturm“ am Freitagabend in der Dünsener Zufluchtskirche seinen aktuellen Regionalkrimi „Reliquie“ vor.

Und die Organisatoren des Heimatvereins Dünsen hatten anstelle des großen Kirchenraumes den kleineren Gemeinderaum als Lese-Ort ausgewählt. Die knapp 20 Zuhörer saßen so fast in Reichweite des Vorlesers.

Rohdenburg leitet seit einigen Jahren die Redaktion der Wildeshauser Zeitung. Während seiner journalistischen Tätigkeit beschäftigte er sich auch mit der Alexanderkirche und deren Geschichte. Die Beschreibung der Reliquienüberführung des Heiligen Alexander im Jahr 851 regte ihn zu seinem aktuellen Regionalkrimi an. „Diese Legende mit der Gegenwart zu verknüpfen und der Reliquie eine Bedeutung zu geben, die noch heute die Gemüter erregt, fand ich äußerst spannend“, sagte der 47-jährige Bremer.

Hauptakteure des Krimis sind die Lokaljournalistin Julia Unger und Kommissar Ingo Auer. Unger ist durch Zufall zur rechten Zeit am rechten Ort. In der Nacht des Gildefestes, als am Rathausportal der neue Schaffer proklamiert wird, entdeckt Unger in der Alexanderkirche die Leiche des Kantors.

Gemeinsam mit Auer macht sie sich, trotz der Rivalität zwischen Presse und Polizei, gemeinsam auf die Suche nach dem Täter und der verschwundenen Reliquie. Der Kantor ist allerdings nicht der einzige Tote in dem 372 Seiten langen Krimi. Denn im Hintergrund wirken religiöse Gemeinschaften, die über Leichen gehen, um ihre Ziele zu erreichen. Im Bremer Dom kommt es schließlich zu einem überraschenden Fund und zu einer unerwarteten Wende.

Vier Jahre hat Rohdenburg für seinen vierten Regionalkrimi recherchiert und geschrieben. Der Bremer ist auch Autor verschiedener Kinder- und Jugendromane. Bekannt wurde er unter anderem mit dem Krimi „Gesches Tochter“, der in Bremen spielt.

Auch wenn die Dünsener Zuhörer keinen direkten Bezug zur Wildeshauser Alexanderkirche und deren Alexanderreliquien haben, erlebten sie einen überaus spannenden Abend. · msi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Gnadenfrist für Spielhallen

Gnadenfrist für Spielhallen

DRK sagt weitere Fahrten ab

DRK sagt weitere Fahrten ab

Briefmarke wirbt für Wildeshausen

Briefmarke wirbt für Wildeshausen

Kommentare