Kreisfeuerwehr-Führungsduo ernannt

Weiter mit bewährten Leitfiguren

Landrat Frank Eger händigte die Ernennungsurkunden an Kreisbrandmeister Andreas Tangemann (l.) und dessen Stellvertreter Gerd Wiechmann (r.) für sechs weitere Jahre aus.

Landkreis - (ck) · Es bleibt beim bewährten Führungsduo für die Brandschützer im Landkreis Oldenburg: Drei Tage vor dem Ablauf ihrer ersten gemeinsamen Amtsperiode bekamen Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und sein erster Stellvertreter Gerd Wiechmann gestern Nachmittag im Kreishaus von Landrat Frank Eger ihre Ernennungsurkunden für weitere sechs Jahre als Ehrenbeamte. „Die große Einmütigkeit während der Wahl dieser beiden Kräfte durch die Orts- und Gemeindebrandmeister war uns sehr wichtig“, unterstrich der Kreishaus-Chef im selben Atemzug.

Spätestens seitdem sei die teils anonym geäußerte und laut Eger „unsachliche Kritik“ aus Reihen der Feuerwehren verstummt (wir berichteten seinerzeit).

Im Mai nun hatten die Chefs der Ortsfeuerwehren während ihrer Sitzung im Kreishaus über diese turnusgemäß zur Wahl stehenden Posten abgestimmt. Mit großer Mehrheit votierten sie für die beiden Führungskräfte. Dies diente als Grundlage der Ernennung durch die Mitglieder des Kreistags während der darauf folgenden Sitzung am 22. Juni.

„Und jetzt ist der Punkt, um wieder nach vorn zu sehen“, urteilte Eger mit Blick auf Herausforderungen wie den demografischen Wandel auch in Reihen der Aktiven, die Vereinbarkeit von Arbeit und diesem wichtigen Ehrenamt sowie die Verfügbarkeit: „Mittlerweile ist Wochenendarbeit in vielen Betrieben zur Selbstverständlichkeit geworden“, wusste Eger. Dies erschwere das Absolvieren von Qualifizierungsmaßnahmen für die Feuerwehr. „Insgesamt geht es uns im Landkreis aber noch besser als anderen Kommunen“, schilderte Eger in Anspielung auf die hier momentan fast 1 800 Aktiven in den 32 Ortsfeuerwehren. „Aber wir müssen mehr tun, um die Kameraden bei der Stange zu halten.“

Als umso wichtiger erachtete Eger da das gute persönliche Verhältnis zwischen Tangemann und Wiechmann sowie das vertrauensvolle Miteinander zwischen Verwaltung, Kreisfeuerwehr und Politik. Das könne auch angesichts des sich verzögernden Umzugs der Rettungsleitstelle von Ganderkesee zur „Kooperativen Großleitstelle Oldenburg“ (KGO) nicht schaden. Denn bis diese Zentrale in Betrieb gehen kann, dauert es wegen vergaberechtlicher Auseinandersetzungen um die technische Ausstattung wohl noch mindestens bis April 2012. „Im Moment befinden wir uns in einem Krieg zwischen den Herstellern“, seufzte Hans Rüger als Leiter der eigens für die KGO geschaffenen Anstalts öffentlichen Rechts. So viel steht aber fest: Noch während der Amtszeit der gestern ernannten Ehrenbeamten startet die KGO.

Andreas Tangemann lebt mit seiner Familie in Wildeshausen. Der Finanzbeamte gehört seit 1977 der Ortsfeuerwehr Wildeshausen an, in der er alle Funktionen vom Gruppenführer bis zum Ortsbrandmeister durchlief. Im April 2001 wurde er erster stellvertretender Kreisbrandmeister, seit Oktober 2004 ist er Kreisbrandmeister.

Gerd Wiechmann (57) trägt seit 1971 die blaue Uniform. Auch beruflich steht für ihn die Feuerwehr im Mittelpunkt: Seit 1984 arbeitet er in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee, zehn Jahre später übernahm er deren Leitung. Wiechmann wohnt in Ganderkesee und hatte als aktives Mitglied der Ortsfeuerwehr Ganderkesee verschiedene Führungsfunktionen inne. Im Oktober 2004 beerbte er Tangemann als stellvertretender Kreisbrandmeister.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?
Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation

Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation

Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation
Gestohlener BMW an einem Teich in Emstek gefunden

Gestohlener BMW an einem Teich in Emstek gefunden

Gestohlener BMW an einem Teich in Emstek gefunden
Radler-Paar bei Unfall in Harpstedt verletzt

Radler-Paar bei Unfall in Harpstedt verletzt

Radler-Paar bei Unfall in Harpstedt verletzt

Kommentare