Kreistagsfraktionen informieren sich 

IGS Wardenburg beschäftigt SPD und FDP nachhaltig

+
Die IGS Am Everkamp in Wardenburg bewegt bereits seit Längerem die Politik. Nun befassen sich die SPD- und FDP-Kreistagsfraktion genauer mit der Problematik.

Wardenburg - Von Lea Oetjen. Die aktuelle Situation der Integrierten Gesamtschule (IGS) Am Everkamp in Wardenburg bewegt bereits seit Längerem die Politik. Die Diskussionen in der jüngsten Sitzung des Schul- und Kulturausschusses des Landkreises Oldenburg über die weiteren Bau- sowie Sanierungsmaßnahmen beschäftigten zwei Kreistagsfraktionen nachhaltig. Während sich die FDP mit einem Fragenkatalog an Landrat Carsten Harings wendet, machten sich die Sozialdemokraten direkt vor Ort ein Bild von der Problematik.

Im Mittelpunkt des Anliegens der Freidemokraten stehen die Schülerströme des Landkreises. So wollen sie unter anderem wissen, wie viele Kinder in diesem Jahr an der IGS eingeschult wurden. Des Weiteren interessiert sich die FDP-Fraktion dafür, aus welchen Gemeinden die Schüler der IGS kommen. „Vor dem Hintergrund, dass nun in der Oberschule in Sandkrug nicht mehr ausreichend Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, weil unerwartet viele Kinder aus Wardenburg diese Schule besuchen“, so die Partei, sei es wichtig zu erfahren, wie viele Kinder aus Wardenburg dieses Jahr in der Waldschule in Sandkrug eingeschult wurden.

Antworten im kommenden Jahr

„Welche Gründe gibt es aus Sicht der Kreisverwaltung für die schlechte Akzeptanz der IGS und wie könnte die Akzeptanz der IGS verbessert werden?“, fahren die Freidemokraten fort, die fordern, dass ihre Fragen in einer Fachausschusssitzung im kommenden Jahr konkret beantwortet und diskutiert werden sollen.

Die SPD-Kreistagsfraktion ließ sich im Rahmen eines geführten Rundgangs von Schulleiter Gernot Schmaeck direkt informieren. Der Rektor erläuterte das pädagogische Konzept. „Er zeigte jedoch auch, wo noch Sanierungsbedarf besteht, damit der bauliche Zustand dem pädagogischen Konzept angepasst werden kann“, heißt es in einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten.

Im anschließenden Gespräch thematisierte die Partei unter anderem die Anmeldezahlen. In Oldenburg würden die Gesamtschulen überlaufen und in Wardenburg seien die Zahlen rückläufig. „Wie kann man das erklären?“, fragt Detlef Sonnenberg, Fraktionsvorsitzender der Kreistag-SPD. Schmaeck erklärte, dass der IGS Am Everkamp Hindernisse in den Weg gelegt worden seien, für die sie nichts könne. Die Einführung der Oberschulen als teilintegrative Systeme oder die Rückkehr zu G9 an Gymnasien gehörten dazu.

„Es ist ein sehr spannender Weg“

„Die Ausstattung und die Oberstufe sind wichtig für die Weiterentwicklung der IGS“, betonte Elternratsvorsitzender Oliver Toth. Bernd Bischof regte an, noch stärker auf die Grundschulen zuzugehen. Am Ende einer sehr intensiven und inhaltsstarken Diskussion stimmten die Kreistagsabgeordneten dem Schulleiter Schmaeck zu, der sagte: „Es ist ein sehr spannender Weg.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Fotostrecke: Empfang für Max Lorenz - Ein Bus, eine Briefmarke und viele Legenden

Meistgelesene Artikel

Rentnerin traut ihren Augen nicht: EWE bucht zwölffachen Betrag ab

Rentnerin traut ihren Augen nicht: EWE bucht zwölffachen Betrag ab

Hallenbad ab Donnerstag uneingeschränkt offen

Hallenbad ab Donnerstag uneingeschränkt offen

Mangelnde Finanzierung vom Land: Kurse für Flüchtlinge gestrichen

Mangelnde Finanzierung vom Land: Kurse für Flüchtlinge gestrichen

So viel kostet eine Einschulung

So viel kostet eine Einschulung

Kommentare