Messerangriff in Flüchtlingsheim

Symbolfoto: dpa

Wardenburg - Zu Streitigkeiten zwischen zwei Bewohnern kam es am Dienstag um 13.30 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft an der Oldenburger Straße in Wardenburg.

Mutmaßlich griff ein 30-jähriger Mann einen 33-Jährigen an und verletzte diesen schwer. Der Verletzte wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die ihm zugefügten Verletzungen sind nicht lebensgefährlich. Ob der mutmaßliche Täter das Opfer mit einem Gegenstand angegriffen hat und um welchen es sich dabei gehandelt haben könnte, müssen die Ermittlungen noch zeigen. Auch die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und war mit einem Großaufgebot am Einsatzort.

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Massive Bedenken gegen sechsgeschossiges Hotel

Massive Bedenken gegen sechsgeschossiges Hotel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Straßenneubau: Anwohner atmen auf

Straßenneubau: Anwohner atmen auf

Kommentare