Auffahrunfall am Stauende auf A 29

Wardenburg - Vier Leichtverletzte und ein Schaden in Höhe von 24 000 Euro sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 13.55 Uhr zwischen den Anschlussstellen Großenkneten und Wardenburg auf der A 29 in Fahrtrichtung Oldenburg ereignet hat. Laut Polizeibericht vom Montag hatte sich wegen einer Baustelle ein Stau gebildet, an dessen Ende eine 67-jährige Autofahrerin aus Großenkneten gehalten hatte. Ein 35-jähriger Oldenburger erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Wagen auf das Fahrzeug der Seniorin auf. Durch den Aufprall wurde deren Auto auf den Überholfahrstreifen geschleudert und blieb entgegengesetzt der Fahrtrichtung stehen. Rettungswagen brachten sowohl den 35-Jährigen als auch seine zwei Beifahrer und die 67-Jährige in Krankenhäuser. Beide Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt wurden. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sperrte die Polizei die Autobahn kurzzeitig in Richtung Oldenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

„Bachelor“ liest in der Buchhandlung

„Bachelor“ liest in der Buchhandlung

Wenn es im „Jott-Zett“ nach Popcorn riecht

Wenn es im „Jott-Zett“ nach Popcorn riecht

Krandelbad zählt 59.862 Besucher im Jahr 2017

Krandelbad zählt 59.862 Besucher im Jahr 2017

Junge (9) angefahren und schwer verletzt

Junge (9) angefahren und schwer verletzt

Kommentare