56-Jähriger prallt mit seinem Wagen gegen Außenschutzplanke

Mit 2,01 Promille Unfall auf der A29 verursacht

+
Der 56-Jährige war nach dem Überholen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Wardenburg - Mit einem Atemalkoholwert von 2,01 Promille hat ein Autofahrer aus dem Landkreis Oldenburg am Sonnabendmittag einen Unfall auf der A29 verursacht. Der 56-Jährige war laut Polizeibericht in Richtung Oldenburg unterwegs.

Zwischen der Rastanlage Huntetal-Ost und der Anschlussstelle Sandkrug kam er beim Wiedereinscheren nach einem Überholvorgang nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Außenschutzplanke. Dadurch drehte sich der Wagen und kam quer zur Fahrbahn auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Durch herumfliegende Autoteile wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Verursacher Alkoholgeruch fest. Sie ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 13000 Euro.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare