56-Jähriger prallt mit seinem Wagen gegen Außenschutzplanke

Mit 2,01 Promille Unfall auf der A29 verursacht

+
Der 56-Jährige war nach dem Überholen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Wardenburg - Mit einem Atemalkoholwert von 2,01 Promille hat ein Autofahrer aus dem Landkreis Oldenburg am Sonnabendmittag einen Unfall auf der A29 verursacht. Der 56-Jährige war laut Polizeibericht in Richtung Oldenburg unterwegs.

Zwischen der Rastanlage Huntetal-Ost und der Anschlussstelle Sandkrug kam er beim Wiedereinscheren nach einem Überholvorgang nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Außenschutzplanke. Dadurch drehte sich der Wagen und kam quer zur Fahrbahn auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Durch herumfliegende Autoteile wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Verursacher Alkoholgeruch fest. Sie ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 13000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

Meistgelesene Artikel

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Chirurgie erneut zertifiziert

Chirurgie erneut zertifiziert

Kommentare