Neuer Museums-Flyer erschienen

Viele Facetten der Geschichte

Bernd Oeljeschläger, Angela Ceranka, Frank Eger und Iris Gallmeister (v.l.) mit den Flyern.

Landkreis - (ck) · Als „Rundum-Sorglos-Paket für alle historischen Sammlungen“ bezeichnete Verleger Bernd Oeljeschläger gestern den neuen Flyer mit dem Titel „Museumslandschaft im Naturpark Wildeshauser Geest“.

Die Broschüre widmet sich nicht allein den Museen im Landkreis Oldenburg und den angrenzenden Kommunen, sondern auch auf die prägende Kulturlandschaft mit Marsch und Moor, die Kleinbahn „Jan Harpstedt“ sowie auf Klosteranlagen ein. Alle Adressen – von „Meyers Museumsladen“ in Brettorf bis zum Druckereimuseum der Wildeshauser Zeitung, vom „Dampfkornbranntweinbrennereimuseum“ bis zu Zeitreisen in die Industriegeschichte – etwa das Museum der Strohverarbeitung in Twistringen oder die „Nordwolle“ Delmenhorst sind zu finden.

Diesen Blick über den Tellerrand – bis hin zum Zeughausmuseum Vechta und den Landesmuseen in Oldenburg – bezeichnete Landrat Frank Eger beim Blick ins stabile Faltblatt als richtig: „Wenn wir über internationale Kooperationen reden, ist es doch klar, dass wir unseren Touristen auch Ziele in der näheren Umgebung nennen.“ Kleinräumiges Denken gehöre längst der Vergangenheit an. „Nur gemeinsam lassen sich Ausflügler in die Region locken.“ Das Ergebnis aus Oeljeschlägers „Culturcon“-Verlag lobte er als „ausgesprochen gelungenen Flyer, der die Höhepunkte in der Wildeshauser Geest gut rüberbringt“ – sowohl „mit Blick auf die Hintergrundinformationen als auch die Bildqualität“. Die Tagestouristen wollten mehr entdecken als „alte Häuser“, sondern auch Zeitzeugnisse wie etwa im ebenfalls beschriebenen Museumsdorf Cloppenburg oder Kreismuseum Syke sehen – und dies mit einem Kurtrip verbinden.

Für die Texte sowie alle Anschriften samt Internet-Adressen sorgten Bernd Oeljeschläger und Gesa Saathoff. Erhart Büchert steuerte eine plattdeutsche Begrüßung bei. Über diesen niederdeutschen Einschub freut sich Angela Ceranka von der Kreisverwaltung besonders: „Unser Anliegen ist ja, verstärkt das Plattdeutsche in unsere Arbeit mit hinein zu nehmen.“ Zudem wies sie darauf hin, dass die meisten hier aufgeführten Häuser auch Führungen in niederdeutscher Sprache anbieten.

Oeljeschläger unterstrich, dass es sich weder um eine geografisch noch hierarchisch geordnete Auflistung handele. „Wir haben versucht, viele Angebote unter einen Hut zu bringen – und uns deshalb für eine thematische Einordnung entschieden.“ Er bezeichnete die Erstellung eines solchen Blatts als „längst überfällig“.

Das sah Iris Gallmeister vom Zweckverband „Naturpark Wildeshauser Geest“ genauso: „Der bisherige Flyer vom Jahr 2 000 enthielt keine Bilder und bezog sich nur auf den Landkreis.“

Nun liegt die Broschüre im Kreishaus, allen Rathäusern und den Museen kostenlos aus. Es gibt ihn aber auch als PDF-Dokument unter http://www.oldenburg-kreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Schrottanhänger mit 24 Tonnen Champagner aus dem Verkehr gezogen

Schrottanhänger mit 24 Tonnen Champagner aus dem Verkehr gezogen

Schrottanhänger mit 24 Tonnen Champagner aus dem Verkehr gezogen
Corona: „Zahlen hoch, aber nicht dramatisch“

Corona: „Zahlen hoch, aber nicht dramatisch“

Corona: „Zahlen hoch, aber nicht dramatisch“
Mit gefälschten Impfpässen aufgefallen

Mit gefälschten Impfpässen aufgefallen

Mit gefälschten Impfpässen aufgefallen
Horror-Unfall auf der A 1 bei Wildeshausen: Ex-Profiboxer muss in Haft

Horror-Unfall auf der A 1 bei Wildeshausen: Ex-Profiboxer muss in Haft

Horror-Unfall auf der A 1 bei Wildeshausen: Ex-Profiboxer muss in Haft

Kommentare