Evangelische Gemeinde setzt Gastprediger-Reihe fort / Stars wie Angelika Milster geben Konzerte

Viel Abwechslung auf der Kanzel

Sie stellten gestern den neuen Veranstaltungsflyer der evangelischen Christusgemeinde vor: die Pastoren Elisabeth Saathoff, Gunnar Schulz-Achelis und Werner Richter sowie Kirchenvorsteherin Annette Grummt (v.l.).

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenMusical-Star Angelika Milster gastiert am 17. April 2011 in der Christuskirche. „Venezianische Weihnacht“ heißt indes eine Veranstaltung zum Gedenken an den ehemaligen Werder-Bremen-Präsidenten Dr. Franz Böhmert, in der am 11. Dezember dieses Jahres im Harpstedter Gotteshaus am Marktplatz der renommierte Charakterdarsteller Michael Mendl („Tatort“, „Der Untergang“), das Kammerorchester „Cappella Istropolitana“ und der Trompeter Otto Sauter zu erleben sind.

Auch mit teils prominenten Gastpredigern kann die evangelische Gemeinde Harpstedt in den kommenden Wochen und Monaten wieder aufwarten.

Nachzulesen ist all dies in dem Flyer „Musik und Wort 2010/2011“, der eine Übersicht über kommende Konzerte und besondere Gottesdienste gibt. Bürger erhalten das Faltblatt kostenlos im Kirchenbüro an der I. Kirchstraße, in der Christuskirche, bei den örtlichen Banken sowie in Geschäften in Harpstedt und Umgebung. „Etwa 200 Exemplare verschicken wir zudem an interessierte Adressaten aus der Region“, erläutert Pastor Gunnar Schulz-Achelis.

Noch nicht in dem Flyer berücksichtigt ist Lektor und Prädikant Klaus Giebel aus Bassum, der bereits am kommenden Sonntag, 10 Uhr, in der Christuskirche die Reihe „Harpstedter Kanzel“ fortsetzt. Wie er sind auch andere Gastprediger, die folgen, den Harpstedter Pastoren persönlich bekannt. Werner Richter etwa weiß über Werner Rossow aus Delmenhorst, Kreispfarrer im Ruhestand, einiges zu erzählen, der am 3. Oktober während eines musikalisch vom Landfrauenchor umrahmten Erntedankgottesdienstes eine Bibelstelle in plattdeutscher Sprache auslegt. Vor seiner Zeit als Krankenhaus-Seelsorger in Berlin und danach in Delmenhorst hatte Rossow eine Pfarrstelle in Bas-sum inne – bis Ende der 70-er Jahre. „Aus dieser Zeit kenne ich ihn. Er beherrscht das Plattdeutsche sehr gut“, weiß Pastor Richter . Weitere Gastpredigten in der Christuskirche halten die in Harpstedt aufgewachsene Pastorin Friederike Busse aus Holzminden (7. November), Erfolgsautorin Christa Spilling-Nöker (5. Dezember; bereits am Vortag bestreitet sie eine 17 Uhr-Lesung mit Weihnachtsgeschichten), Diakon Klaus Schaumann aus Fischerhude (6. März 2011) und Buchautorin Heidrun Kuhlmann aus Auetal (20. März 2011). Letztere sei „nicht leicht zu bekommen gewesen“, sagt Pastor Gunnar Schulz-Achelis und ergänzt: „Sie ist sehr gefragt. Ich habe sie 2009 beim Kreisfrauentreffen kennen gelernt, wo sie seinerzeit referierte. Heidrun Kuhlmann hat eine tolle Ausstrahlung. Sie weiß mit Witz und Originalität zu begeistern, ohne dabei oberflächlich zu sein.“

Mit Christa Spilling-Nöker saß indes Pastor Richter während seines Studiums in derselben Examensgruppe. Die Autorin, die als außerordentlich produktiv gilt, ist ausgebildete Pastorin mit psychologischer Zusatzausbildung, hat lange Zeit als Berufsschullehrerin gearbeitet, lebt heute in der Nähe von Karlsruhe und bestritt schon mehrfach Lesungen in Harpstedt.

Ein Wiedersehen mit Hundetrainerin und Lektorin Karin Petra Freiling aus Klosterseelte in Harpstedt gibt es bereits am 26. September dieses Jahres. Die Klosterseelterin gestaltet dann einen Gospelgottesdienst mit dem Harpstedter Gospelchor mit, dem sie selbst angehört.

Thematisch passende Predigten zu den biblischen „Ich bin“-Worten, die im neuen Christusgarten umgesetzt sind, stehen im ersten Quartal 2011 auf dem Programm. In diesen Gottesdiensten werden Pastorin Elisabeth Saathoff (9. Januar: „Ich bin, der ich bin“), Pastor Werner Richter (16. Januar: „Ich bin das Licht der Welt“), Lektorin Annette Grummt (23. Januar: „Ich bin der gute Hirte“), Pastorin Carola Holtin (30. Januar: „Ich bin die Auferstehung und das Leben“) sowie Pastor Gunnar Schulz Achelis (6. Februar: „Ich bin das Brot“) Bibelstellen auslegen. Mit Bischof Jan Janssen aus Oldenburg beschließt ein prominenter Geistlicher die Reihe (13. Februar: „Ich bin die Tür“).

Dass die Christuskirchturmuhr schon seit 100 Jahren läuft, erfährt am 2. Januar 2011 eine Würdigung (im Flyer ist versehentlich der 3. Januar als Termin angegeben): Claus Lampe bittet dann zu einer Turmuhrführung. Das Thema eines vorausgehenden Abendmahlsgottesdienstes passt wie die Faust aufs Auge zum Jubiläum. „Es geht um die Frage, wie viel Zeit uns von Gott geschenkt ist und wie wir damit umgehen“, so Pastorin Saathof. Das Programm hält viele weitere Highlights bereits, etwa einen Gottesdienst mit der integrativen Gruppe „Die Kernigen“ (10. April 2011) oder ein Konzert mit Starpianist Joja Wendt (22. Oktober 2010), um nur zwei Beispiele zu nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Elena Budzin steckt auf Fidschi fest

Elena Budzin steckt auf Fidschi fest

Sechs Corona-Infizierte in Wildeshausen

Sechs Corona-Infizierte in Wildeshausen

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Kommentare