Unvermittelt auf Straße gefahren

Pedelec-Fahrer wird von Auto erfasst und stirbt 

Hatten - Bei einem Unfall in Hatten ist am Mittwochmittag ein Mann gestorben. Er war mit seinem Pedelec unterwegs und wurde von einem Auto erfasst.

Der Mann befuhr gegen 11.45 Uhr mit seinem motorisierten Fahrrad den Radweg vom Hatter Weg in Richtung Hatten. Das teilte die Polizei wenig später mit. Auf Höhe des Siedlungswegs fuhr der Mann mit seinem Rad unvermittelt auf die Fahrbahn. Dort wurde er vom Toyota einer 58-jährigen Oldenburgerin erfasst, die den Hatter Weg ebenfalls in Richtung Hatten befuhr.

Obwohl die eingesetzten Rettungskräfte laut Polizeiangaben schnell vor Ort waren, erlag der Mann seinen schweren Verletzungen. Insgesamt waren ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr aus Sandkrug am Unfallort im Einsatz. Die Autofahrerin wurde vom sogenannten Kriseninterventionsteam betreut.

Der Wagen der Frau war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schäden im Bereich der Fahrzeugfront schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro. Der Schaden am zerstörten Pedelec beträgt geschätzte 2000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Hatter Weg zwischen Voßbergweg und Hatter Landstraße gesperrt. Die Freigabe konnte erst um 14.15 Uhr erfolgen, heißt es abschließend in der Polizeimeldung.

kom

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

Meistgelesene Artikel

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Chirurgie erneut zertifiziert

Chirurgie erneut zertifiziert

Kommentare