Sommerfest des „Hauses Müller“ in Ganderkesee soll am 7. August alle Altersklassen ansprechen

Theater, Musik und neue Ausstellung

Frauke Lentz, Angelika Schulte Strathaus, Harald Menkens, Ingrid Mohr und Rolf Schütze (v.l.) hoffen zum Kulturfest im Garten vom „Haus Müller“ auf viele Begegnungen. Foto: Krüger

Ganderkesee - (ck) Schon an ihrem ersten oder zweiten Schultag nach den Ferien dürfen sich 15 Ganderkeseer Gymnasiasten auf eine Generalprobe „freuen“.

Denn wenn die jetzigen Siebt- und Achtklässler am Freitag, 7. August, im Garten vom „Haus Müller“ zum „Kulturfest“ auf der Bühne stehen, müssen ihre vier bis fünf Szenen sitzen. „Die Kinder sind natürlich gespannt darauf, nun vor einem anderen Publikum aufzutreten“, verriet Lehrerin Frauke Lentz gestern während der Vorstellung des Kulturfest-Programms. Während einer Projektwoche im Juni hatte sich die Gruppe gefunden und zum Ende der vier Proben-tage auch schon einen Auftritt hinter sich gebracht. Aber nun stehen sie nicht Mitschülern und Lehrern, sondern Stammgästen des Kulturzentrums „Haus Müller“ gegenüber.

Neben den treuen Besuchern der Kabarett-, Kino- und Musikabende im Gebäude am Ring sowie den Mitgliedern des „Freundeskreises Kulturhaus Müller“ hoffen die Gastgeber aber ab 19 auch auf viele weitere interessierte Besucher. „Denn wenn wir ehrlich sind, zählen bisher vor allem Vertreter der Generation 50plus zu unseren Gästen“, räumte Rolf Schütze ein. Dies soll sich spätestens zum Kulturfest ändern, wenn die jungen Schauspieler mit Szenen aus ihrem Alltag sowie einer anschließenden Spontantheater-Sequenz auftreten. Kinder und Jugendliche zahlen die Hälfte des Eintrittspreises. Sie und alle anderen Zuschauer erhalten dafür neben diesem Programmpunkt und anschließender Musik vom „Swing Pool Trio“ ein Freigetränk. Karten im Vorverkauf gibt es bei der „regioVHS“ Ganderkesee/Hude im „Alten Rathaus“. Auch telefonische Reservierungen unter der Rufnummer 04222/44444 sind möglich.

Harald Menkens als Vorsitzender vom „Freundeskreis“ dankte Schütze, Direktor der „regioVHS“ Ganderkesee/Hude, gestern ausdrücklich für die Kooperation während der Ausgestaltung des Programms. Der wiederum gab die Blumen gern zurück: „Ohne eine solche Netzwerkarbeit wäre so etwas wie das Kulturhaus nicht aufzubauen gewesen.“

Gleichzeitig freute sich Schütze über die finanzielle Unterstützung durch die „Oldenburgische Landschaft“.

Nun hofft der Festausschuss, seinen Gästen am 7. August einen „netten Rahmen“ zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Für Speisen und Getränke sorgen die Aktiven des Freundeskreises ebenso wie für stilvolle Dekorationen und wetterfeste Überdachungen durch Zelte und Pavillons – falls das Wetter nicht mitspielen sollte.

Unabhängig von der Witterung bleibt die Ausstellung über die Arbeit der „Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ (DGzRS), die an diesem Tag ebenfalls eröffnet wird. „Die Präsentation steht natürlich auch während des Sommerfestes allen Gästen offen“, unterstrich Angelika Schulte Strathaus vom Festausschuss.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser bei Unfall auf A 1 schwer verletzt

Wildeshauser bei Unfall auf A 1 schwer verletzt

Wildeshauser bei Unfall auf A 1 schwer verletzt
Querdenker-Demo in Wildeshausen

Querdenker-Demo in Wildeshausen

Querdenker-Demo in Wildeshausen
Drei Corona-Tote aus Wildeshausen und Dötlingen

Drei Corona-Tote aus Wildeshausen und Dötlingen

Drei Corona-Tote aus Wildeshausen und Dötlingen
Mobiles Impfteam in Harpstedt: Unter 30-Jährige gehen leer aus

Mobiles Impfteam in Harpstedt: Unter 30-Jährige gehen leer aus

Mobiles Impfteam in Harpstedt: Unter 30-Jährige gehen leer aus

Kommentare