RC „Sport“ Harpstedt hat sich Restaurierung rund 2 500 Euro kosten lassen

Standarte erstrahlt zum Jubiläum in neuem Glanz

+
Die Zahlen 1912 und 1951 stehen für das Gründungsjahr und das Jahr der Fahnenweihe.

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken„Die Treue ist das Mark der Ehre“ steht auf der Rückseite der Standarte des Reitclubs „Sport“ Harpstedt geschrieben, die zum Jubiläum in neuem Glanz erstrahlt. Rund 2 500 Euro hat der Verein in die Restaurierung gesteckt. Die Karlsruher Fahnenfabrik führte den Auftrag aus, was etwa ein Vierteljahr in Anspruch nahm. Das Unternehmen hatte bekanntlich auch schon die Fahne der Harpstedter Bürgerschützen von 1509 aufwendig restauriert. Mit seiner Standarte identifiziert sich der RC „Sport“ seit mehr als 60 Jahren. Die Weihe datiert vom 7. Juli 1951. Diese Jahreszahl ist – wie auch das Gründungsjahr 1912 – auf der blauen Vorderseite vermerkt.

Während des Empfangs anlässlich des 100-jährigen Bestehens des RC „Sport“, der am Sonnabend, 21. Juli, um 15 Uhr in der Reithalle in Groß Köhren beginnt, werden die Mitglieder und Gäste das gute Stück ausgiebig bewundern können.

Zu haben sein wird auf dem Festakt obendrein die Festschrift zum Jubiläum. 500 Exemplare sind im Printhaus in Syke gedruckt worden und werden unentgeltlich ausgegeben. Der Verein habe die Broschüre komplett über Anzeigenwerbung finanzieren können, sagte der Vorsitzende Harald Straßer auf Nachfrage der Kreiszeitung. Der Festausschuss kam gestern Abend während einer Sitzung in den Genuss, die Chronik zu begutachten.

Schon zwei Jahre zurück liegt die letzte richtig große Investition des Vereins: Weil das alte Dach der Reithalle und des Stallanbaus undicht geworden war, ließ es der RC „Sport“ komplett erneuern.

Der Verein vermietete die Dachfläche an die Firma von Lutz Detring, der darauf wiederum eine Photovoltaikanlage installierte und die Miete im Voraus bezahlte. So war es möglich, die rund 120 000 Euro teure Maßnahme zu schultern, ohne die Mitglieder zur Kasse bitten zu müssen. Obendrein erhielt der Reitclub Zuschüsse von der Gemeinde Beckeln, der Samtgemeinde Harpstedt sowie vom Landkreis Oldenburg und Kreissportbund.

Im Jubiläumsjahr präsentiert sich der Verein gut aufgestellt. Die Zügel halten Harald Straßer, der Stephan Meißner 2010 als Vereins-chef beerbte, und die zweite Vorsitzende Regina Sanders in den Händen. Über die Finanzen wachen Britta Venzke und die zweite Kassenwartin Sabine Daude. Die Schriftführung liegt in den Händen von Andreas Brode und des zweiten Schriftführers Timo Hibbeler. Als Rittmeister fungieren Ute Klattenhoff (1.) und Stefan Haske (2.). Urgestein Rainer Conrad hatte während der Generalversammlung im Februar nicht wieder kandidiert; seit 1991 war er Rittmeister gewesen.

Den Reiterball hatte der RC „Sport“ 2011 nach zuletzt rückläufigen Besucherzahlen gestrichen, und statt der Herbstjagd absolvierten Mitglieder einen Ausritt. Im Jubiläumsjahr wird der Verein aber auf keine der beiden Traditionsveranstaltungen verzichten. Der Herbstjagd am Nachmittag des 13. Oktober schließt sich am Abend der große Jubiläumsball im Koems-Saal in Harpstedt an. Die Ballgäste können durchaus gespannt sein, denn einige originelle Vorführungen anlässlich des „100-Jährigen“ dürfen wohl als sicher gelten.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Meistgelesene Artikel

Totalschaden: Auto brennt auf der A1

Totalschaden: Auto brennt auf der A1

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Brief zu Ausbau der A1 soll zum Minister

Brief zu Ausbau der A1 soll zum Minister

Aus Groß Köhren zum NDR: Vor laufender Kamera steht sie am Herd

Aus Groß Köhren zum NDR: Vor laufender Kamera steht sie am Herd

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.