Stadtrat: Brötchentaste bleibt den Parkern erhalten

Stadt soll jetzt 20 000 Euro für Kooperationsvertrag „suchen“

Wildeshausen - Für einen Kooperationsvertrag zwischen Stadt und Handels- und Gewerbeverein (HGV) Wildeshausen sprach sich der Stadtrat während seiner Sitzung am Donnerstagabend aus. Allerdings wurde die Verwaltung beauftragt, eine Rechnung aufzustellen, woher die dann benötigten 20 000 Euro kommen sollen. Diese Aufstellung soll dann in den Verwaltungsausschuss, der den Kooperationsvertrag beschließen kann.

„Zur Finanzierung sollten wir den Kompromiss schließen, auf die halbe Bauhof-Stelle zu verzichten, um die Sache für dieses Jahr finanzieren zu können. Für 2015 können wir dann den Betrag in den Haushalt einstellen“, betonte Rainer Kolloge (UWG). Zuvor hatte Wolfgang Sasse (CDU) deutlich gemacht, dass es nicht um den Vertrag, sondern um die Finanzen gehe: „Aber das sollte nicht zu Lasten des Bauhofes gehen, das ist nicht der richtige Weg.“

Mit diesem Vertrag, der vom Forum Stadtmarketing vorgeschlagen wurde, soll erreicht werden, das Verhältnis zwischen Stadt und HGV, bezogen auf den Innenstadtbereich, klarer zu regeln. Thematisch bezieht sich dieser zunächst auf die Organisation von Veranstaltungen und die Gestaltung von Werbemedien.

Freuen können sich alle Kurzzeit-Parker in der Innenstadt – die Brötchentaste soll ihnen auf Dauer erhalten bleiben. Hierzu hatte erneut Jan Wappler (Grüne) betont, dass er diese Einrichtung für absolut sinnlos halte: „Diese Brötchentaste ist überflüssig. Wie auch die kompletten Parkscheinautomaten. Ich plädiere nach wie vor dafür, in der Stadt die Parkscheibenregelung einzuführen. Der Rat beschloss die Beibehaltung der Brötchentaste. · jd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

Kommentare