Handwerkskammer Oldenburg zeichnet Michael Kück als Kammersieger aus

Spannende Reise in die französische Arbeitswelt

Michael Kück (2.v.l.) und eine Begleiterin von der Firma teletronic Kommunikations- und Datentechnik Peer Schmitz in Wildeshausen nahmen die Glückwünsche vom Präsidenten der Oldenburger HWK, Wilfried Müller (l.), und dem HWK-Hauptgeschäftsführer Manfred Kater (r.) entgegen. ·
+
Michael Kück (2.v.l.) und eine Begleiterin von der Firma teletronic Kommunikations- und Datentechnik Peer Schmitz in Wildeshausen nahmen die Glückwünsche vom Präsidenten der Oldenburger HWK, Wilfried Müller (l.), und dem HWK-Hauptgeschäftsführer Manfred Kater (r.) entgegen.

Beckeln / Oldenburg - Emsiges Arbeiten und gute Noten zahlen sich aus – das hat Michael Kück aus Beckeln spätestens jetzt erfahren. Der 23-Jährige beendete seine Ausbildung zum Elektroniker mit der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik im Februar.

Kürzlich zeichnete ihn die Handwerkskammer (HWK) Oldenburg zusammen mit den anderen 44 Kammersiegern des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks aus der Region aus. Kück kommt aber noch eine Ehre zuteil: Er darf mit neun weiteren Junghandwerkern zur Partnerkammer nach La Rochelle in Frankreich reisen. Was ihn dort erwartet –  darauf ist Kück schon jetzt ganz gespannt. Aber der Reihe nach: Im September 2009 hat Kück seine Ausbildung bei der Firma teletronic Kommunikations- und Datentechnik Peer Schmitz in Wildeshausen begonnen. Dort arbeitet er nun nach seiner bestandenen Abschlussprüfung als Geselle. Mit seinen guten Ergebnissen hat er sich für den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks empfohlen – und ist schließlich als bester seines Berufes aus dem Kammerentscheid hervorgegangen. „Die Freude war groß“, sagt Kück und erinnert sich an die Siegerehrung in Oldenburg. Alle prämierten 45 Junghandwerker hätten eine Urkunde, einen Pokal und eine Flasche Sekt als Anerkennung bekommen, es habe Reden, Musik und einen Imbiss gegeben.

„Ich freue mich über so viel Resonanz und über so viele hochqualifizierte Nachwuchskräfte“, sagte HWK-Präsident Wilfried Müller während der Feier in den Räumen des Bundestechnologiezentrums für Elektro- und Informationstechnik in Oldenburg. Anschließend richtete er seine Worte direkt an die neuen Gesellen: „Sie haben erfahren, was das Handwerk so besonders macht: die Arbeit im Team, die Chance, schon frühzeitig Verantwortung übernehmen zu können, das Verwirklichen der eigenen Ideen, der Stolz auf die eigene Leistung und die Anerkennung von Meister und Kollegen und das Lob der Kunden.“ Wer eine abgeschlossene Ausbildung im Handwerk habe, dem stünden alle Wege offen.

Kück ruht sich keineswegs auf seinen Lorbeeren aus: Gerade hat die Meisterschule begonnen. Darauf möchte er sich jetzt konzentrieren. Doch zunächst darf er die Partnerkammer der Oldenburger HWK in der französischen Stadt La Rochelle kennenlernen. Denn unter allen Kammersiegern wurden zehn Plätze für eine Reise dorthin verlost. Der 23-Jährige hatte Glück und darf mitfahren. Am 17. November geht es los. Eine Woche dauert der Trip.

Das Programm kennt Kück noch nicht: „Gucken wir mal, was uns dort erwartet. Aber auf alle Fälle habe ich sofort zugesagt, denn so eine Chance bekommt man nur einmal im Leben.“ Was der 23-Jährige bereits weiß, ist, dass es „kein normaler Urlaub“ wird. Denn die jungen Handwerker lernen die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in Frankreich kennen. „Wir schauen uns wohl andere Betriebe an und lernen etwas über Handwerk und Wirtschaft“, mutmaßt Kück. Ihm und seinen Mitfahrern sei aber versichert worden, dass das Programm auch spaßige Punkte enthalte und sie etwas von der Stadt zu sehen bekämen. „Da ist noch vieles Überraschung“, sagt Kück und betont, dass er sich schon sehr auf die Reise freue. „Sicher können wir einiges lernen und für uns mitnehmen.“ · eb / abü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Ich glaube, das Internet ist kaputt: Es sagt, Werder hat gewonnen.“ - Die Netzreaktionen zu #SCFSVW

„Ich glaube, das Internet ist kaputt: Es sagt, Werder hat gewonnen.“ - Die Netzreaktionen zu #SCFSVW

Neue Proteste gegen Corona-Regeln kleiner als erwartet

Neue Proteste gegen Corona-Regeln kleiner als erwartet

Bayern weiter vier Punkte vor BVB - Werders Lebenszeichen

Bayern weiter vier Punkte vor BVB - Werders Lebenszeichen

Fotostrecke: Werder schlägt Freiburg denkbar knapp

Fotostrecke: Werder schlägt Freiburg denkbar knapp

Meistgelesene Artikel

Neue Mensa ist bald fertig

Neue Mensa ist bald fertig

Gnadenfrist für Spielhallen

Gnadenfrist für Spielhallen

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Briefmarke wirbt für Wildeshausen

Briefmarke wirbt für Wildeshausen

Kommentare