Eine farbenfrohe Mischung lockte die Besucher zur Christuskirche

Sommerfest unterm Regenbogen

Überall wurde gewerkelt, dass es eine Freude war.

Harpstedt - HARPSTEDT (hen) · „Komm mit unter den Regenbogen“, hieß es gestern Nachmittag rund um die Harpstedter Christuskirche. Das Sommerfest der evangelischen Kirchengemeinde stand auf dem Programm, das sich in diesem Jahr nicht nur um Noahs Arche drehte, sondern auch um den Regenbogen, den Gott nach der Sintflut als Zeichen seines Bundes setzte.

Ein Regenbogen war zwar nicht zu sehen, aber eine ebenso farbenfrohe Mischung, die die Pastorinnen Elisabeth Saathoff und Carola Holtin mit den verschiedenen Kirchengruppen auf die Beine gestellt hatten: An zahlreichen Ständen lockten die Aktiven mit unterhaltsamen Bastelaktionen, bei denen die Kreativität und Fantasie an oberster Stelle standen, galt es doch die wichtigen Requisiten für den abschließenden Tauferinnerungsgottesdienst zu basteln.

Ob tierische Masken aus Pappe und Papier, Holzschiffchen oder ein großer bunter Regenbogen, der an der Empore der Kirche aufgehängt wurde, überall wurde gewerkelt, dass es eine helle Freude war.

„Ich baue kein Schiff sondern ein Auto, das schwimmt“, verriet Felix (10), der damit unter Beweis stellte, das sich die moderne Technik durchaus mit den Geschichten des Alten Testaments in Einklang bringen lässt.

Erstmalig auf dem Sommerfest war Annette Grummt mit einem Stand vertreten, an dem sie traditionelle Handarbeiten, wie Bibelhüllen oder Postkarten von Frauen aus Sukamani/Swaziland vorstellte. „Der Erlös kommt den Frauen komplett zu, damit sie in ihrer afrikanischen Heimat ihren Lebensunterhalt bestreiten können oder Geld für die Schulbildung haben“, informierte Grummt.

Für drei Wochen werde sie über Ostern mit insgesamt acht Personen aus Harpstedt nach Afrika reisen, nicht nur um Freundschaften aufzufrischen, sondern um sich auch über die dortige Behindertenarbeit zu informieren. Ebenso wolle man im kommenden Jahr die Frauen aus Sukamani mit einem eigenen Projekt unterstützen.

Daneben informierte Ilse zur Hellen über die bunte Vielfalt von Kinderbibeln, ein Hüpfkissen lud zum Toben ein, und ein Kuchenbüfett lockte mit Köstlichkeiten.

Nicht wasserscheu waren die Harpstedter Kirchturmspatzen, die trotz dicker Regentropfen mit ihren Liedern für gute Laune sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

„Die Dankbarkeit gegenüber den Sattmachern kam abhanden“

Kommentare