Versammlung der Dötlinger Ortswehr

Simon Schröder löst Mittelstädt ab

Gerd Rüdebusch, Elke Brunotte und Klaus Stolle ehrten und beförderten Jannis Wilgen, Michael Castens, Erwin Schröder, Torsten Fischer, Jürgen Castens, Marvin Leutloff und Sascha André Lahmann (von rechts). ·

Dötlingen - Simon Schröder ist neuer stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Dötlingen. Während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Waldhotel wählten ihn 27 der 30 anwesenden Brandschützer zum Nachfolger von Jörg Mittelstädt. Es gab zwei Neinstimmen und eine Enthaltung. Nun muss ihn noch der Rat der Gemeinde im Amt bestätigen.

Ortsbrandmeister Torsten Fischer dankte seinem bisherigen Stellvertreter für seine langjährige Arbeit in Führungspositionen der Feuerwehr. „Das, was aus mir geworden ist, habe ich zum Teil auch dir zu verdanken“, sagte Fischer. Mittelstädt war seit 2004 stellvertretender Ortsbrandmeister und zudem über lange Zeit stellvertretender Gemeindebrandmeister. Jetzt möchte er aus persönlichen Gründen etwas kürzertreten. „Ich bin zwei Mal Opa geworden, da braucht man viel Zeit“, sagte er.

Bei den Wahlen der Funktionsträger gab es nur ein paar Änderungen. Der bisherige Pressewart Eike Bötefür wurde zum Schriftführer gewählt.

Neuer Pressewart wurde Jannis Wilgen, der auch den Internetauftritt aller drei Feuerwehren der Gemeinde Dötlingen betreut. Sascha Lahmann kümmert sich künftig als Gerätewart um die Ausrüstung der Feuerwehr. Sein Stellvertreter ist Lars Paddeken. Maik Cording übernimmt das Amt des Atemschutzgerätewartes. Ihm steht Michael Castens als Stellvertreter zur Seite.

44 aktive Feuerwehrfrauen und -männer versehen derzeit ihren ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr Dötlingen. Der Altersabteilung gehören 17 Mitglieder ein. 18 Mal rückten die Brandschützer im vergangenen Jahr zu Einsätzen aus. 656 Stunden verzeichnete Fischers Jahresbericht dafür. Fast 5 000 Stunden kamen für Aus- und Weiterbildungen, Übungs- und Wartungsdienste zusammen. 21 Mitglieder besuchten Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Und vier Mal übte die Feuerwehr auf der Anlage des Erdgasspeichers, ließ Fischer das Jahr Revue passieren.

Elke Brunotte, Leiterin des Sozial- und Ordnungsamtes, überbrachte die Grüße von Bürgermeister Heino Pauka und vom Rat der Gemeinde. Sie würdigte das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute.

Gemeinsam mit Gemeindebrandmeister Gerd Rüdebusch und dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Klaus Stolle nahm sie einige Beförderungen und Ehrungen vor. Marvin Leutloff wurde nach bestandener Grundausbildung zum Feuerwehrmann ernannt. Sascha André Lahmann erhielt den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann. Jannis Wilgen wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Michael Castens ist nun Löschmeister und Torsten Fischer Hauptlöschmeister. Eine besondere Auszeichnung gab es für Erwin Schröder. Er gehört der Feuerwehr seit 50 Jahren an. Stolle überreichte ihm dafür das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Jürgen Castens wechselte in die Altersabteilung. Er versah seit 1969 seinen Dienst in der Feuerwehr. · msi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

Meistgelesene Artikel

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Chirurgie erneut zertifiziert

Chirurgie erneut zertifiziert

Kommentare