Karl-Theodor zu Guttenberg neuer Oldenburger Kohlkönig

Sexappeal und Gummistiefel

Karl-Theodor zu Guttenberg (2.v.l.) übernahm das Amt von Annette Schavan. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (2.v.r.) scheint zu Guttenberg seine Plakette aus dem Jahr 2005 auf der Königskette zu zeigen. Und Oberbürgermeister Gerd Schwandner (l.) sagte dem Verteidigungsminister gar die Kanzlerwürde voraus.

Oldenburg - BERLIN / OLDENBURG (cs/dpa) · Wie lange er noch Verteidigungsminister bleibt, ist angesichts der Kritik an seiner Person ungewiss. Eines aber ist sicher: Das Amt „Kohlmajestät“ wird Karl-Theodor zu Guttenberg genau ein Jahr inne haben. Am Montagabend wurde der Christsoziale während des 53. „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ zum Oldenburger Kohlkönig gewählt.

Traditionell sparte Oldenburgs Oberbürgermeister Gerd Schwandner während der Veranstaltung nicht mit Eigenlob: Oldenburg sei wohl die „schönste Stadt der Welt“ – das Gegenteil sei noch nicht bewiesen. Außerdem sei „Oldenburg genau so sexy wie Berlin – wir aber tragen Gummistiefel“.

Und auch Forderungen stellte Schwandner jede Menge. „Aber keine Sorge, es ist nichts Außergewöhnliches“, meinte der Oberbürgermeister in Richtung Lutz Stratmann, Niedersachsens Wissenschafts- und Kulturminister. „Darauf steht: die Erweiterung der Universität, eine zusätzliche internationale Hochschule, ein Museum für moderne Kunst – und so weiter.“

Wünsche hatte der OB auch an Annette Schavan, scheidende Kohlkönigin und Bundesbildungsministerin. Die habe ihr Amt nach „Wünschen und Vorstellungen des Kohlvolks“ ausgeführt: „Sie waren präsent, patent, sympathisch, unprätentiös. Eine typische Oldenburgerin eben.“ Schwandner wünsche sich, dass sich Schavan auch weiterhin für Oldenburg einsetze. „Wir erwarten keine Wunderdinge. Zur Not begnügen wir uns mit drei einfachen Begriffen. Mit ‚Exzellenz‘, ‚Elite‘ – und ‚European Medical School‘.“ Im Gegenzug zu diesen drei Titeln versprach Schwandner der Bildungsministerin auch den Titel der „Ehrenbürgerin – der vielleicht besten Stadt der Welt“.

Besonders ging Schwandner aber während seiner Begrüßung und vor der Proklamation des neuen Königs auf Verteidigungsminister zu Guttenberg ein: Gerüchte hatten schließlich schon lange ahnen lassen, dass er der nächste Würdenträger sein würde. „Oldenburger Traditionalisten sehen die Verbrüderung mit Bajuwaren zwar kritisch. In Ihrem Falle ist das aber halb so schlimm. Sie sind ja kein Bayer, Sie sind Franke.“ Das sei ein Unterschied wie zwischen Bremen und Oldenburg: „Eigentlich klein – aber trotzdem groß.“ Außerdem sagte Oldenburgs Oberbürgermeister dem Franken eine große Karriere voraus, sollte es mit dem Titel „Kohlkönig“ klappen: Schließlich seien seit Helmut Schmidt alle Kanzler auch einmal Kohlkönig gewesen. „Wenn es heute mit Ihrer Wahl dazu klappen sollte, wären Sie, Herr zu Guttenberg, mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ein kommender Kanzler. Erst recht, wenn Sie Ihren Adelstitel heute noch upgraden sollten. Freiherr zu Guttenberg klingt schon mal nicht schlecht. Karl-Theodor, König von Oldenburg, klingt aber besser.“ Bleibt abzuwarten, ob diese Prognose auch zutreffen wird. Doch mit der Wahl klappte es: „Meine Pflicht wird es sein, den Wert und die Tiefgründigkeit des Grünkohls national und international zu vertreten“, sagt Guttenberg kurz nach seiner Kür zum König – und prustet vor Lachen los, als er die eigenen Worte hörte. Noch fehlt der Kohl-Majestät der notwendige Ernst für die neue ehrenvolle Aufgabe

Seit 1953 wirbt die Stadt mit ihrem „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ für ihre Belange. Den Titel bekommen stets bekannte Politiker. Das zünftige Essen, bei dem die Preisträger feierlich gekürt werden, hat sich zuerst in Bonn und später auch in Berlin zum Politpromi-Treff entwickelt. Für den Titelträger ist ein Besuch in Oldenburg Pflicht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg
Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus
Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen
1,37 Kilo Marihuana weiterverkauft - und verurteilt

1,37 Kilo Marihuana weiterverkauft - und verurteilt

1,37 Kilo Marihuana weiterverkauft - und verurteilt

Kommentare