Unicycle-Team Harpstedt räumt in Norderstedt ab / „Wildcats“ erneut Norddeutscher Meister

Sechs Medaillen eingefahren

So sehen Sieger aus: Die nervenstarken „Wildcats“ konnten ihre Leistung in Norderstedt abermals auf den Punkt abrufen.

Harpstedt - (eb) · Regelrecht „abgeräumt“ haben die Wettkampffahrerinnen  des Uni-cycle-Teams Harpstedt am vergangenen Wochenende beim „Unicycle-Hanse-Cup“ im schleswig-holsteinischen Norderstedt.

Die „Wildcats“ gewannen erneut den Titel bei der offenen Norddeutschen Einrad-Artistik-Meisterschaft – in der Altersklasse U 15. Doch damit nicht genug: Insgesamt heimste Harpstedt an zwei Wettkampftagen bei sieben Starts sechs Medaillen ein, dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze. „Mehr geht fast nicht“, resümierten die Trainer Heiko und Alexandra Allmandinger sowie Andrea Stoldt-Hülsemeyer. „Alle Trainingsstunden und die Herstellung aufwändiger Kostüme haben sich voll ausgezahlt.“

Schon am Sonnabend starteten die beiden Paarküren aus Harpstedt in der Altersklasse U 11 (unter 11 Jahren) gegen 13 weitere Teams. Madita Böttcher und Melina Allmandinger konnten Jury und Publikum mit ihrer „Disney Parade“ in entzückenden Kostümen restlos überzeugen. Sie holten das erste Gold für Harpstedt. Marie Gröper und Carina Hülsemeyer jubelten indes über Bronze – nach ihrer Kür zu „Hannah Montana“.

In der besonders hart umkämpften U 13-Klasse mussten drei Harpstedter Paare gegen 20 weitere Küren bestehen. Mit einer erstklassigen Leistung und tollen Show legten Sina Kischkat und Hannah Allmandinger zur Musik von „Culcha Candela“ die Messlatte hoch – zu hoch für die Wettbewerber – und errangen ebenfalls Gold. Kimberly Kastens und Jasmin Hülsemeyer fuhren mit ihrer Kür zu „Eisblume“ auf den zweiten Platz und erweiterten damit die „Medaillensammlung“. Miriam Krusch und Lina Wolter haderten zwar mit der Nervosität vor den mehr als 500 Zuschauern, erkämpften sich aber gleichwohl noch einen hervorragenden vierten Platz.

Das Harpstedter Nachwuchsteam „Boondocks“ holte zur Musik aus den Filmen „Tarzan“ und „Mulan“ in der Wertungskategorie Groß-Gruppe/U13 Platz drei. In dieser Besetzung feierten die Fahrerinnen ihr Wettkampf-Debüt – die Freude über Bronze war daher umso größer.

Als der voll besetzte Bus mit über 50 Personen am Sonnabend um 22.15 Uhr nach einem überaus erfolgreichen ersten Wettkampftag die Heimat wieder erreichte, erwarteten bereits Wunderkerzen und Transparente die Einrad-Heldinnen.

Tags darauf schlug die Stunde der „Wildcats“. Das Harpstedter Top-Team war wild entschlossen, den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Bereits während der Anreise begannen die Mädchen mit dem Schminken und dem Lackieren der Fingernägel. Die Vorbereitungen dauerten nach der Ankunft noch über eine Stunde an. Passende Schminke, gestylte und toupierte Haare ergänzten die Kostüme in Gold während jene Mädchen, die in die Rolle von „Herren“ schlüpfen sollten, mit Gel, Haarlack und Make-up als solche zurecht gemacht wurden. Im Wettkampf bewiesen die „Wildcats“ gewohnte Nervenstärke: Besonders die Konkurrenz aus Hamburg von der Gesamtschule am Heidberg hatte es sich sich. Mit höheren Schwierigkeitsgraden bei den Tricks, sehr hohem Tempo und imponierenden Showelementen punkteten die „Wildcats“ aber gleichwohl bei Jury und Zuschauern. Der Freude auf den Rängen kannte keine Grenzen, als sie als Sieger feststanden. In den Jubel stimmten angereiste Angehörige ein. In Fairplay übten sich die „Gold-Mädels“, als sie allen Teams auf den nachfolgenden Plätzen gratulierten, ehe sie selbst die verdiente Goldmedaille in Empfang nahmen. Auf der Rückfahrt feierten sie den Titel ausgelassen und sangen zur – in den vergangenen elf Wochen hunderte Male gehörten – Kürmusik lautstark mit. Die großartige Unterstützung durch Eltern und Fans sowie die tolle Disziplin der Harpstedter Sportlerinnen, die teilweise neun Stunden auf ihren Start hatten warten müssen, ernteten Lob und Bewunderung – auch seitens der anderen Mannschaften. Das Trainergespann dankte allen Sponsoren, den Eltern, die genäht, geschminkt, geschraubt, geklatscht und für Verpflegung gesorgt hatten, und den mitgereisten Fans.

2011, so die Planung, soll Harpstedt der Austragungsort der Norddeutschen Meisterschaften sein. Als Auftaktveranstaltung dient der „Unicycle NordCup 2010“ am 23. und 24. Oktober in der Spielhalle und der Sporthalle der Haupt- und Realschule. Zwei Wochen später folgt die Deutsche Meisterschaft in Landsberg am Lech.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt
Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft
Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt
Booster-Impfungen gestartet

Booster-Impfungen gestartet

Booster-Impfungen gestartet

Kommentare