Vorsitzender Lührs will sich in seinem letzten Amtsjahr öfter vertreten lassen

Schützen lösen Spielmannszug auf

Die Geehrten: Jürgen Westphale, Rolf Lenschow, Rita Lindemann, Erwin Lührs, Rita Westphale und Heinz Schnieder (v.l.).

Harpstedt - BECKSTEDT/COLNRADE (ll) · Einen bedauerlichen Entschluss fassten die Mitglieder des Schützenvereins Beckstedt von 1889 während ihrer Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Dorfgemeinschaftshaus Colnrade: Der Spielmannszug – 1955 gegründet und als Sparte dem Schützenverein angeschlossen – hat seinen Spielbetrieb eingestellt und wurde aufgelöst.

Mangels Spielleuten, nur noch sieben waren aktiv, und ständiger Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung, entschied man sich zu diesem Schritt, der mehrheitlich von der Versammlung abgesegnet wurde. Die Instrumente werden nun eingelagert.

Ebenfalls werfen die Wahlen zum Vorstand, die im kommenden Jahr anstehen, ihre Schatten voraus. Erwin Lührs wird unwiderruflich sein Amt als Vorsitzender niederlegen. Darauf wies er während der Jahreshauptversammlung nochmals ausdrücklich hin. Auch in der Besetzung anderer Posten wird es Veränderungen geben.

In seinem letzten Jahr wird sich der Vereinschef in vielen Dingen bereits von seinem Vertreter und designierten Nachfolger Bernhard Kauling-Dullin vertreten lassen. Manfred Gräbner wurde zusätzlich mit ins „Boot“ geholt, um sich schon mal mit den Aufgaben des Schriftführers vertraut zu machen.

In seinem Rechenschaftsbericht erklärte Lührs, dass man künftig wohl um eine Beitragserhöhung nicht herum komme. Der Schützenbund hat seinen Beitrag um 1,50 Euro pro Mitglied angehoben. Der SV Beckstedt verfügt über eine Stärke von etwa 260 Mitgliedern. Der Jahresbeitrag pro Mitglied beläuft sich auf 22 Euro.

Lührs appellierte an die Mitglieder, sich künftig wieder mehr den eigenen Festen und Einladungen befreundeter Vereine zu widmen und wies darauf hin, dass der SV Beckstedt für das zweite Mai-Wochenende, mit der Ausrichtung des Hunteverbandsschützenfestes betraut worden ist. „Wir werden dann ein ‚Doppelschützenfest‘ feiern.“

Positiv nahm die Versammlung die Einladung der „Eglinger Edelweißschützen“ (Landsberg) auf, die am zweiten Juni-Wochenende ihr 90-jähriges Vereinsbestehen feiern. Damit kommt es zur Auffrischung alter Freundschaften mit dem Verein, dessen Namen der Dorfplatz in Beckstedt trägt.

Der Vorstand wurde zudem beauftragt, eine „Ausgehkette“ für den Jugendschützenkönig anzuschaffen. „Die Königskette von 1960 wird schließlich von Jahr zu Jahr schwerer“, wie es von der Antragsstellerin hieß. Ein weitere Anregung kam aus der Versammlung, darüber nachzudenken, Damen und Herren gemeinsam auf eine Königsscheibe schießen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Kommentare