Theatergruppe der Feuerwehr Beckeln feiert mit „Keen Utkamen mit‘n Inkamen“ Premiere vor ausverkauftem Haus

Schicke junge Deern und ‘n Kerl

Ida und August Bodendiek (Anke Freese, sitzend links, Manfred Sander, sitzend rechts) sorgen mit ihrer Doppel-Vermietung für Verwechslungen und Eifersüchteleien.

Harpstedt - BECKELN (ll) · „Ausverkauft“, hieß es Sonntagabend an der Abendkasse im Gasthaus Beneking in Beckeln zur Premiere des Lustspiels „Keen Utkamen mit’n Inkamen“, gespielt von der Theatergruppe der örtlichen Feuerwehr.

Das Stück spielt in einer x-beliebigen Kleinstadt Norddeutschlands. Etwa in Wildeshausen, wo das Rentnerehepaar August und Ida Bodendiek (Manfred Sander/Anke Freese) lebt, dauernd „Ebbe“ im Portemonnaie hat und eben keen Utkamen mit’n Inkamen het. Um ihr Budget aufzubessern, kommen sie auf die Idee, ihre gute Stube „unterzuvermieten“ und geben eine Annonce in der Kreiszeitung auf. August spekuliert „up ne schicke junge Deern“, Ida „wull leber’n Kerl“.

Und wie es der Zufall will, wird die gute Stube gleich zwei Mal vermietet. An die fesche, gut aussehende Lisa (Sarah Freese) und an den jungen Klaus Jäger (André Gerke). Beide schlafen in einem Bett – er am Tag, weil er nachts mit seinem Laster unterwegs ist, sie nachts, weil sie tagsüber arbeitet. Spätestens jetzt bekommen Bodendieks Stress. Nachbarin Paula (Karin Bahrs) schöpft schon Verdacht und schickt ihren Fide Sprott (Frank Bollhorst), der voll unter ihrer Knute ist, zum Spionieren. Die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Eifersüchteleien, Zufälle, Verwechslungen, Schnacks und Bonmots starten ihre Angriffe auf das Zwerchfell der Besucher und zünden immer wieder den Beifall auf offener Szene. Des Weiteren drücken der Obst- und Gemüsehändler Helmut Jäger (Hendrik Wolle), seine spätere Angetraute (Gerry Franzen/Stefanie Berndt), sowie Gertrude Bollmann (Julia Wehrenberg) dem Stück ihren Stempel auf.

Häufig lachte das Publikum.

Der Dreiakter stammt aus der Feder des Schleswiger Schauspielers und Autors Fritz Wempner, am 11. November 1910 geboren und am 24. Dezember 1994 in seiner Heimatstadt Flensburg verstorben.

Die nächste Aufführung der Theatergruppe der Feuerwehr Beckeln ist am kommenden Sonnabend, 30. Januar, 20 Uhr im Gasthaus Beneking in Beckeln. Das Spiel steht unter dem Motto „Theaterabend mit Schnitzelbüfett und leckeren Beilagen“. Um 18.30 Uhr wird das Büfett eröffnet. Bei Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung unter Tel. 04244/ 2292 unbedingt erforderlich.

Weitere Aufführungen sind für folgende Termine geplant: Sonntag, 7. Februar, 15 Uhr, Gasthaus Beneking, Beckeln: Theaternachmittag mit Kaffee und Kuchen. Sonntag, 21. Februar, 15 Uhr, Neerstedter Bühne: Theaternachmittag mit Kaffee und Kuchen. Sonnabend, 27. Februar, 19.30 Uhr, Hotel „Zur Börse“ in Twistringen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Meistgelesene Artikel

Neues Tor in die Innenstadt

Neues Tor in die Innenstadt

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Freie Fahrt ab Freitagnachmittag

Freie Fahrt ab Freitagnachmittag

Ausschuss berät über Straßenausbau

Ausschuss berät über Straßenausbau

Kommentare