Letzter Schultag am Gymnasium: Abschied nehmen und Auszeichnungen

Scheidende Lehrer und erfolgreiche Schüler

Sieben von 94 Lehrern nehmen Abschied: Berndard Mai, Ingo Lorenz, Wolfgang Lange, Jürgen Linnhoff, Elisabeth Bergmann, Gert Schmidt und Ingrid Garen-Schmidt (von links). ·
+
Sieben von 94 Lehrern nehmen Abschied: Berndard Mai, Ingo Lorenz, Wolfgang Lange, Jürgen Linnhoff, Elisabeth Bergmann, Gert Schmidt und Ingrid Garen-Schmidt (von links).

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Verabschiedungen von Lehrern und Auszeichnungen von Schülern für besondere Verdienste und Leistungen prägten gestern am Wildeshauser Gymnasium den letzten Schultag vor den Sommerferien. Vor der Sporthalle hatten sich alle versammelt, um den Worten von Schulleiter Ralf Schirakowski und der Koordinatorin Sonja Grünewald zu lauschen.

Insgesamt neun von derzeit 94 Lehrkräften hatte Schirakowski zu verabschieden, sieben davon in den Ruhestand. Sie alle hätten über viele Jahre hinweg den Schulalltag am Gymnasium mitgeprägt. Unter dem tosenden Beifall der Schüler verabschiedeten sich Elisabeth Bergmann, Ingrid Garen-Schmidt, Wolfgang Lange, Jürgen Linnhoff, Ingo Lorenz, Bernhard Mai und Gert Schmidt.

„Außerdem gehen die Kolleginnen Andrea Rapin an die IGS Kreyenbrück und Irene Lückert in ein Sabbatjahr. Wir sind sehr taurig, dass Sie alle uns nun verlassen“, betonte der Schulleiter. Im kommenden Schuljahr würden dann sieben neue Lehrkräfte am Gymnasium aufgenommen.

Sonja Grünewald war es, die die Schüler auszeichnen durfte: „Von besonderer Bedeutung ist immer wieder der Wettbewerb ,Jugend trainiert für Olympia‘. Dabei können sich die Sportler über Kreis-, Bezirks- und Landesebene fürs Bundesfinale in Berlin qualifizieren, was etwas ganz Besonderes ist.“ Diesen Wettbewerb gebe es zwar für viele Sportarten, aber nicht für eine, die in unserer Region stark vertreten sei, für Faustball.

Hier konnten sich drei Mannschaften des Gymnasiums für das Niedersachsenfinale qualifizieren, die dann auch den ersten bis dritten Platz belegten. Landesmeister wurden die Mädchen der Altersklasse unter 14 Jahren: Nele Meeves, Hannah Aschenbeck, Julia Hollmann, Lena Luthard, Jule Weber, Ida Hollmann und Kira Scarimbolo.

Trotz starker Leistungen auf Kreis- und Bezirksebene konnten sich im Handball im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ keine Mannschaften für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Wohl aber die Volleyballmannschaft der Jungen, die sich dann aber mit dem vierten Platz zufrieden geben musste. „Dennoch gebührt den Sportlern ein riesiger Applaus“, betonte Sonja Grünewald.

Die Badmintonspieler, vier Mädchen und vier Jungen, konnten den Bezirksentscheid überzeugend gewinnen. „Beim Landesfinale erreichten sie dann den zweiten Platz und verpassten dass Ticket nach Berlin zum Bundesfinale nun schon zum zweiten mal ganz knapp“, sagte die Koordinatorin.

Ausgezeichnet wurden auch die erfolgreichen Schüler, die sich am Känguru-Mathematikwettbewerb beteiligt hatten. Hier gab es einige dritte, zweite und erste Plätze. Den weitesten Känguru-Sprung schaffte Pia Strodthoff. Im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Sprachen“ konnten Lena Kolloge (Englisch und Latein) sowie Jan Wangerin (Latein) den dritten Platz belegen. Zudem zeichnete die Koordinatorin Schülersprecherin Rike Hannekum, die Streitschlichter sowie die Techniker für ihr besonderes Engagement aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Meistgelesene Artikel

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

Kommentare