Als Nachfolger von Michael Steinhoff gewählt

Sasse an der CDU-Spitze

Wolfgang Sasse.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (msi) · Wechsel an der Spitze des CDU-Stadtverbandes Wildeshausen: Während der Mitgliederversammlung am Mittwochabend wurde Wolfgang Sasse einstimmig zum Nachfolger von Michael Steinhoff gewählt.

Steinhof kandidierte aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder. Der 64-jährige Sasse ist damit zum zweiten Mal Vorsitzender der Wildeshauser Union. Bereits von Januar 1984 bis Juni 1985 hatte er dieses Amt inne. Sasse gehörte zudem über drei Wahlperioden dem Stadtrat an. „Ich bin damals durch die harte Schule von Karl Tedsen und Rolf Hüffermann gegangen“, erinnerte sich Sasse. Im November hatte Steinhoff ihn angesprochen und um die Übernahme des Vorstandsamtes gebeten. „Ich habe mir zwei Monate Gedanken darüber gemacht. Und ich habe mich maßlos darüber geärgert, wie man hier in Wildeshausen mit Leuten umgeht“, erklärte er seine Entscheidung. Er sprach damit auch seine eigenen Erfahrungen mit der örtlichen Politik als Vorsitzender des VfL Wittekind an.

Sportlich will Sasse die Vorstandsarbeit angehen. „Alleine kann ich gar nichts machen. Dazu braucht man eine gute Mannschaft, mit der man auf Punktejagd geht, und zwar nicht um den Abstieg, sondern um die Meisterschaft“, erklärte der Sportfunktionär. Ein weiteres Augenmerk sind die Mitgliederzahl und der hohe Altersdurchschnitt. „Wenn bei der nächsten Versammlung alle ihre Enkel mitbringen, dann haben wir das Altersproblem schon gelöst“, sagte Sasse.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Feuer zerstört Einfamilienhaus in Ahlhorn

Feuer zerstört Einfamilienhaus in Ahlhorn

Feuer im Klassenraum: Lehrer bringen Schüler in Sicherheit

Feuer im Klassenraum: Lehrer bringen Schüler in Sicherheit

Braugasthaus Wildeshausen: „Das Projekt ist noch nicht tot“

Braugasthaus Wildeshausen: „Das Projekt ist noch nicht tot“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Kommentare