Oder: Wenn Männer einmal die Woche unter sich sind... / Beckelner Theatergruppe führt Schwank „Rum ut Jamaika“ auf

Wer rettet wen aus welcher Not?

Maritime Accessoires und reichlich Rum dürfen nicht fehlen: Der Schwank, den die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln aufführt, spielt in einem Fischerdorf, das schon bessere Tage gesehen hat.

Harpstedt - BECKELN/TWISTRINGEN/NEERSTEDT · Was hat es mit den regelmäßigen Männertreffen in der alten Seenotrettungsstation von Kleisiel auf sich? Dass dabei womöglich „Rum ut Jamaika“ eine Rolle spielt, legt der Titel des in dem fiktiven Fischerdorf spielenden Schwanks nahe, den die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln seit Oktober einstudiert. Premiere feiern die Laienschauspieler am Sonnabend, 22. Januar, 19.30 Uhr, mit der plattdeutschen Komödie im Beckelner Gasthaus Beneking. Karten gibt es an der Abendkasse.

In dem von Gerhard Bohde geschriebenen Stück ist es um Kleisiel nicht allzu gut bestellt. Das Dorf hat schon bessere Tage gesehen und im Zuge der Landgewinnung seine Bedeutung als Insel- und Fischereihafen völlig eingebüßt. Sehr zum Leidwesen der Gaststube von Petronella Priggenpahl (gespielt von Anke Freese). Mit dem Ausbleiben der Schiffe laufen ihre Geschäfte mehr schlecht als recht. Allerdings kann sie auf einige Stammgäste zählen: Jeden Donnerstag sitzen bei ihr in der Wirtsstube Isolde Klookscheeter (Karin Bahrs) und die Posthalterin Aline Flachmann (Astrid Behnken) bei einer Tasse Tee. Der Tratsch kommt dabei natürlich nicht zu kurz. Das besondere Interesse der Damen gilt dem Treiben der Männer Remmer Klookscheeter (Frank Bollhorst) und Jan Klüverboom (Hendrik Wolle) sowie der Witwer Tönjes Dunkmeier (Manfred Sander) und Kay Bredehorn (André Gerke), die sich regelmäßig – ebenfalls donnerstags – in der alten Seenotrettungsstation zu einer geheimen Versammlung der „Bootsmannschaft“ treffen. Wer dabei aber wen aus welcher Not rettet, behalten die Herren für sich. Aus gutem Grund. Die drei Frauen in der Wirtsstube spekulieren indes wild drauflos, was es mit den ominösen Zusammenkünften auf sich hat. Sie sind fest entschlossen, das Geheimnis zu lüften. Unerwartete Hilfe bekommt das Trio durch die Kellnerin Heidi Fock (Dörte Maschmann)...

Nach der Premiere will die Theatergruppe in zwei weiteren Vorstellungen im Gasthaus Beneking die Zwerchfelle von Freunden plattdeutschen Volkstheaters aufs Neue strapazieren. Zu sehen ist „Rum ut Jamaika“ dort auch am Sonntag, 23. Januar, 15 Uhr (vor Beginn und in der Pause können Interessierte sich mit Kaffee und Kuchen stärken), und am Sonntag, 30. Januar, 13 Uhr, im Rahmen eines Theaterfrühschoppens. Am Sonntag, 6. Februar, 15 Uhr, bringt die Gruppe den Schwank in der „Neerstedter Bühne“ zur Aufführung. Für diese Vorstellung sind Kartenreservierung unter Telefon 04432/ 1604 möglich (auf Anrufbeantworter sprechen).

Last but not least halten die Laienschauspieler auch wieder dem Hotel „Zur Börse“ in Twistringen die Treue. Karten für die dort am Sonnabend, 12. Februar, um 19.30 Uhr beginnende Aufführung gibt‘s in der Tankstelle Wüppenhorst und im Reisebüro „Holiday Land“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“
VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring

VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring

VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring
42-jährige prallt mit Auto gegen Anhänger am Straßenrand

42-jährige prallt mit Auto gegen Anhänger am Straßenrand

42-jährige prallt mit Auto gegen Anhänger am Straßenrand
Jugendliche bespuckt Polizisten und schlägt Sanitäter

Jugendliche bespuckt Polizisten und schlägt Sanitäter

Jugendliche bespuckt Polizisten und schlägt Sanitäter

Kommentare