Randfiguren mal im Mittelpunkt

Harpstedt - Randfiguren in den Evangelien mal in den Mittelpunkt rücken – dieses Ziel verfolgt eine Predigtreihe der evangelischen Gemeinde Harpstedt, die im neuen Jahr in der Christuskirche läuft. Am 8.

Januar predigt Pastor Werner Richter im 10-Uhr-Abendmahlsgottesdienst über die „phönizische Frau“, die bei Markus im siebten Kapitel Erwähnung findet. Am 15. Januar, 10 Uhr, widmet sich Pastorin Elisabeth Saathoff einem Menschen, den Christus geheilt hat. Sie nimmt Bezug auf Kapitel 17 des Lukas-Evangeliums. Dort wird von zehn Menschen erzählt, von denen einer zu Jesus zurückkehrt. Pastor Gunnar Schulz-Achelis setzt die Reihe am 29. Januar, 10 Uhr, fort. Im Mittelpunkt seiner Predigt steht dann der römische Statthalter Pontius Pilatus, der zwar das Todesurteil über Jesus ausgesprochen hat, dies aber den Schilderungen in den Evangelien zufolge nicht aus eigener Überzeugung, sondern auf Druck der Öffentlichkeit tat. Von daher passt auch Pilatus zu den „Randfiguren“. Mit einem Abendmahlsgottesdienst beschließt Pastorin Elke Thölke am 5. Februar, 10 Uhr, die Reihe: Sie spricht über die Frau, die Jesus kurz vor seinem Tod mit Salböl übergossen und ihm so eine hohe Ehre erwiesen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Auto überschlägt sich bei Schneeglätte

Auto überschlägt sich bei Schneeglätte

Auto überschlägt sich bei Schneeglätte
Vollsperrung der A1 und Stinkefinger aus Auto

Vollsperrung der A1 und Stinkefinger aus Auto

Vollsperrung der A1 und Stinkefinger aus Auto
Eierdiebin per Videoaufzeichnung ermittelt

Eierdiebin per Videoaufzeichnung ermittelt

Eierdiebin per Videoaufzeichnung ermittelt
Werder-Anhänger müssen Zug verlassen

Werder-Anhänger müssen Zug verlassen

Werder-Anhänger müssen Zug verlassen

Kommentare