SPD-Ortsverein nominiert zweite Vorsitzende und Gerrit Meyer als Kandidaten / Löhlein beantragt Wiederaufnahme

Puttkammer will in den Kreistag

SPD-Vorsitzender Rudi Zingler (l.) und seine Stellvertreterin Britta Puttkammer (r.) ehrten während der Jahreshauptversammlung Ute Ziemann sowie Heide und Peter Rafroth (v.l.) für 25-jährige Parteizugehörigkeit.

Dötlingen - (msi) · Die stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Dötlingen, Britta Puttkammer, und Schriftführer Gerrit Meyer wollen in den Kreistag – und der im Oktober 2008 ausgeschlossene Klaus-Walther Löhlein zurück in die Fraktion: Das sind die Neuigkeiten, die die Dötlinger Sozialdemokraten am Montagabend während ihrer Mitgliederversammlung im Schützenhof „Unter den Linden“ verkündeten.

Die 38-jährige Verwaltungsangestellte Puttkammer und der 42-jährige Beamte Meyer möchten im Kreistag des Landkreises Oldenburg die Nachfolge von Harald Meyer antreten. Der Dötlinger Altbürgermeister möchte nach eigenen Aussagen der Jugend den Vortritt lassen. „Er hört aus Altersgründen auf“, hieß es scherzhaft aus der Runde der Genossen.

Puttkammer und Meyer werden nun in einer Sondersitzung des Ortsverbandes offiziell nominiert und dem Unterbezirk für die Kandidatenliste vorgeschlagen. Der Unterbezirksparteitag entscheidet letztendlich über die Aufstellung der Kandidaten. Dötlingen, die Samtgemeinde Harpstedt und die Stadt Wildeshausen bilden dabei eine gemeinsame Liste, wobei die Positionen bei jeder Wahl rotieren. Dötlingen steht bei der Kommunalwahl am 11. September an zweiter Stelle.

Der Kandidatenkür war der Jahresbericht des Ortsverbands- und Fraktionsvorsitzenden Rudi Zingler vorausgegangen. Er blickte auf die Veranstaltungen der Dötlinger SPD zurück. So wurden unter anderem eine mögliche Integrierte Gesamtschule (IGS) in Harpstedt und der Verein „Gute Schule“ unterstützt.

Aus der Ratsarbeit berichtete Zingler über die grundlegend veränderten Rahmenbedingungen für den Haushalt der Gemeinde. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer seien von acht Millionen (2008) auf 2,8 Millionen drastisch zurückgegangen. Sorge bereite der Fehlbetrag aus der laufenden Verwaltungstätigkeit, den Zingler mit rund 280 000 Euro bezifferte. „Darin sind die Personalkosten, die Zuschüsse für Kindergärten und die Jugendförderung der Vereine sowie die Förderung der Senioren und der Kultur enthalten“, sagte Zingler. Um die Einnahmesituation zu verbessern, hat Dötlingen in Frühjahr die Grundsteuern erhöht. „Am Ende wird es, wenn es mit den Steuereinnahmen so bleibt, noch mehr Einschränkungen für die Bürger der Gemeinde geben“, betonte Zingler.

Thema war am Montagabend zudem Klaus-Walther Löhlein. Das aus der SPD- Fraktion ausgeschlossene und seitdem fraktionslose Ratsmitglied hat mündlich die Wiederaufnahme beantragt. „Wir werden in der nächsten Fraktionssitzung darüber abstimmen“, kündigte Zingler an.

Als Delegierte für den Unterbezirksparteitag am 21. Mai wurden Harri Brendler, Gerrit Meyer und Rudi Zingler nominiert. Ersatzleute sind Günter Graf, Hans-Dieter Posch und Reiner Stolle. Zur Delegiertenkonferenz am 7. April fahren Harri Brendler, Klaus-Walther Löhlein und Hans-Jürgen Ziemann. Als Ersatzdelegierte wurden Hans-Dieter Posch, Michael Ruhland und Rudi Zingler bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Schläge für die Ex-Freundin

Schläge für die Ex-Freundin

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kommentare