Kunst, Kulinarisches und Pflanzen warten an 17 Anlaufpunkten auf die Besucher des Aktionstags am 3. Oktober

Püttenhus erstmals Gartenkultour-Ort

Eine Vielzahl an Angeboten halten die Gartenkultour-Aktiven für Sonnabend, 3. Oktober, bereit.

Dötlingen - (ts) n Fruchtige Momente, eine Bernsteinausstellung und erstmals auch die Einbindung des Püttenhus‘ in den Aktionstag – zum Abschluss der diesjährigen Veranstaltungsreihe warten die Aktiven der Dötlinger Gartenkultour noch einmal mit einer Vielzahl an Angeboten auf. An 17 Orten in der Gemeinde öffnen Künstler, Galeristen, Gärtner und Gastronomen am Sonnabend, 3. Oktober, von 11 bis 18 Uhr ihre Türen.

„Wir sind froh, dass wir zum ersten Mal das Püttenhus in den Aktionstag einbinden können“, berichtete gestern Olaf Schachtschneider bei der Vorstellung des Gartenkultour-Programms. „Wenn das Experiment glückt, könnte es ein fester Veranstaltungsort der Gartenkultour werden.“ Unter dem Motto „Querbeet“ werden hier Elke Tholen und Hans-Dieter Haren ihre Arbeiten präsentieren. Während Haren im Püttenhus Blei- und Farbstiftzeichnungen zeigt, werden die Werke der Keramikkünstlerin Tholen den Garten zieren. Zu sehen sind dann neben der „Himmelsguckerin“ auch „Kopfgeburten“ und überdimensionale Muscheln. Die Ausstellung wird auch am 4. Oktober geöffnet sein.

Nur ein paar Meter weiter, beim Lopshof, präsentiert am 3. Oktober die Holzbildhauerin Karin Frenzel ihre Skulpturen. „Sie wird an diesem Tag auch einen Holzblock vor Ort bearbeiten, Gäste können gerne mitmachen“, informierte Silke Winkler vom Lopshof.

Als weitere Künstler sind bei dem bunten Herbsttag Silvia Collins dabei, die in der Goldschmiede Bernstein zeigt, und Petra Hemken, die ihre Skulpturen aus Marmor und Stein im Heuerhaus vorstellt. Großformatige Acrylbilder von Susanne Schwartinsky-Probst und Martina Michalski können auf dem Kläner-Hof betrachtet werden, und in ihr Atelier nach Vossberg lädt Irma Hamann ein. „Sie möchte all die schönen Dinge zeigen, die sie bisher geschaffen hat“, sagte Schachtschneider. Neben mundgeblasenem Glas und Glasschmuck bietet sie handgewickelte Perlen an.

Ebenfalls dabei ist „De Moler“ Friedrich Lüers, der den Besuchern in seiner Galerie in Geveshausen Bilder zum Thema „Strukturen“ präsentiert. Ebenfalls nach Geveshausen laden Brigitte Becker (Weberei) und Gerd Battermann (Digitalfotografie und Leinwandbilder) ein. „Wir werden am Aktionstag, wie auch am 4. Oktober von 11 bis 18 Uhr, ‚Lichte Momente‘ mit Leucht-Objekten dabei haben sowie die zwei Künstlerinnen, die schon öfter bei uns zu Gast waren“, teilte Battermann mit. Er begrüßt an dem Wochenende Elisabeth Schuller-Köster mit Holz- und Metallarbeiten sowie Brigitte Habichtsberg mit Schmuck bei den „Geveshauser Blickfängen“.

Auch in Ostrittrum gibt es zwei Anlaufpunkte. Im Garten Damke stehen Gräser im Mittelpunkt. Außerdem werden hier Dörte und Gregor Kuhlbach Kindermode und Naturschmuck anbieten, Bildhauer David D‘ Herbecourt wird an seinen Skulpturen arbeiten. Zu einer Baustellenbesichtigung lädt hingegen Anne Hollmann ein, die gerade ihr Atelier umbaut. Hier können Interessierte erste Einblicke gewinnen, wie das geplante Kunst- und Kulturhaus, in dem Hollmann im kommenden Jahr ein Kursprogramm plant, aussehen wird.

Aber nicht nur Kunst steht am 3. Oktober auf dem Programm. So kommen im Garten Krebs in Uhlhorn Fans der Funkie, einer Blattschmuckpflanze, auf ihre Kosten. In der Kräutergärtnerei „herb‘s“ in Nuttel dreht sich alles um die Kürbisküche, für die die leckersten Rezepte gesucht werden. Vor Ort wird gekocht, daneben sind Führungen, eine Suppenküche und Kaffeetafel vorgesehen. Beim Pflanzenhof Schachtschneider stehen sowohl klassische als auch etwas ungewöhnlichere Früchte wie Quitten und Mispeln im Vordergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt
Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft
Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt
Booster-Impfungen gestartet

Booster-Impfungen gestartet

Booster-Impfungen gestartet

Kommentare