„Alpcologne“ entführt in Ostrittrum in ungewöhnliche Klangwelten

Popmusik auf Alphörnern

Ostrittrum - Ja, das erwartet der Zuhörer, wenn er die vier Meter langen Instrumente aus Fichtenholz sieht: traditionelle Alphornmusik aus der Schweiz. Aber Popmusik? Für die Band „Alpcologne“, die am Sonntag, 31. Juli, zum Auftakt des „GartenKultur-Musikfestivals“ auf dem Hof Schweers in Ostrittrum spielt, kein Problem.

„Nach all den Veranstaltungen, die wir hier bereits hatten, ist dieses Konzert ein absolutes Highlight. Uns erwartet sehr aparte Musik“, freut sich Hausherrin Monika Grashorn. Die Gruppe, bestehend aus Mitch Höhler, Ebasa Pallada und Norbert Schmeißer an den Alphörnern sowie der italo-amerikanischen Sängerin Victoria Riccio, bietet ab 14 Uhr eine Mischung aus Tradition und Moderne. Alphorn- und italienische Volksmusik ertönt ebenso wie Ska, Tango, Mambo, Cajun und Bluegrass. Ob Eigenkomposition oder Neuinterpretation – Gesang und Alphörner verschmelzen zu einer spannenden musikalischen Einheit. Dabei trifft der volle, warme Sound der Instrumente auf die Ausdrucksfähigkeit und die melodische Stimme Victoria Riccios.

Zu Beginn jedes Konzertes bewegt sich „Alpcologne“ im ursprünglichen Terrain der Instrumente: der traditionellen Alphornmusik. Bevor der Zuhörer sich aber in diesem Klang verliert, wird „Alpcologne“ virtuos, originell und ideenreich – spielt Songs, die bislang für Alphörner nicht spielbar schienen. So entstehen obertonreiche, faszinierende Klangwelten, die die Besucher auf eine faszinierende Reise durch die Welt der Musik entführen. Neben Liedern aus dem Debüt-Album „Alpha“ werden dabei auch Stücke aus dem aktuellen Werk „Alpsolut“ erklingen.

Gegründet wurde „Alpcologne“ im Jahr 2001 von Mitch Höhler als Alphorn-Trio. 2004 wurde es mit der Sängerin Victoria Riccio zum Quartett erweitert. Konzertiert hat die Gruppe bereits in ganz Deutschland – von Osnabrück über Köln bis nach München.

In Ostrittrum sollen die Besucher während des Konzerts auf dem idyllischen Hof mal „die Seele baumeln lassen“, sagt Grashorn. Getränke und Kuchen werden angeboten, außerdem ist ein Picknick möglich.

Karten können im Vorverkauf für acht Euro per E-Mail an monika.grashorn@hof-schweers.de oder telefonisch unter 04482/ 1630 reserviert werden. An der Tageskasse kosten sie zehn Euro. Bei Regen wird das Konzert in die Scheune verlegt. · ts

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Affen und Dschungelwelten sind bei Tapeten im Trend

Affen und Dschungelwelten sind bei Tapeten im Trend

Wie viel Hightech in neuen Lenkrädern steckt

Wie viel Hightech in neuen Lenkrädern steckt

Meistgelesene Artikel

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Hilfe für Versuchstiere: Nach Tierschützer-Aktion kommt die entscheidende Nachricht

Hilfe für Versuchstiere: Nach Tierschützer-Aktion kommt die entscheidende Nachricht

Nötigung im Straßenverkehr: Bauer zu saftiger Geldstrafe verurteilt

Nötigung im Straßenverkehr: Bauer zu saftiger Geldstrafe verurteilt

Polizei entdeckt Welpen ohne Heimtierausweis in Transporter an der A1

Polizei entdeckt Welpen ohne Heimtierausweis in Transporter an der A1

Kommentare