KuK belebt „Gitarre total“ neu: Auftakt mit Konzert von Christina Lux

Poetische Alltagsphilosophie

+
Samtweiche Stimme, stark auf der Bühne: Christina Lux.

Harpstedt - Ihre samtweiche Stimme schmeichelt den Gehörgängen – mal fast zerbrechlich, dann wieder richtig kraftvoll. Ihre deutschsprachigen Songs voller Poesie und alltagsphilosophischer Betrachtungen lassen Tiefgang erkennen, bewegen sich trotz oft eingängiger Melodien jenseits des Mainstream und überraschen hier und da durch Würze mit einer Prise Jazz. Nicht im Studio, sondern live ist sie am besten: Christina Lux, als Sängerin, Songwriterin und Gitarristin eine Klasse für sich. Am Mittwoch, 18. April, können sich Musikfreunde selbst ein Bild von ihrer unglaublichen Bühnenpräsenz in Harpstedt machen.

Ab 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) konzertiert die Künstlerin im Rahmen der vom Kunst- und Kulturverein (KuK) wiederbelebten Reihe „Gitarre total“ im „Alten Pfarrhaus“. Schon einmal hat sie sich dort die Ehre gegeben. Wer das Konzert vor einigen Jahren erlebt hat, schwärmt mitunter noch heute davon.

Mit Hingabe und Leidenschaft erzählt „die Lux“ von den Betrachtungen ihrer Innen- und Außenwelt und berührt damit zutiefst. Charisma, Präsenz und Klarheit verschmelzen zu einer unwiderstehlichen Mischung. Die Musik besticht durch starke Dynamik und mitreißende Rhythmik, aber auch durch Mut zu stillen Momenten. Offene, fließende Akkorde lassen genügend Raum für eine große Stimme.

Umwerfend offen, aber niemals entzaubernd kommen die Texte daher – wie ein Spiegel, der dazu einlädt, sich selbst zu entdecken. Die Worte und Verse greifen auf, bewegen, rütteln sanft. Christina Lux erzählt ganz ohne Plattitüden und Klischees von gestrandeten Seelen, Scheinheiligkeit, der ewigen Veränderung oder der Kunst, damit seinen Frieden zu machen. Den Lauschenden nimmt sie ganz dezent mit auf eine kleine philosophische Reise – nah und authentisch.

Die Künstlerin hat schon für Paul Young oder Ultravox-Frontmann Midge Ure als Support gespielt und mit Laith al Deen, Edo Zanki, Deep-Purple-Organist Jon Lord sowie Pe Werner gearbeitet.

Eine feine Melange aus Folk, Soul und Jazzelementen mit einer intensiven Stimme und bewegenden Gedanken verspricht KuK den Konzertbesuchern. Karten gibt es für zehn Euro das Stück im „kleinen Weinladen“ in Harpstedt und bei „bökers am Markt“ in Wildeshausen. An der Abendkasse beträgt der Eintritt zwölf Euro. KuK-Mitglieder bekommen Ermäßigung und können den „Gitarre total“-Abend für sechs Euro genießen. · eb/boh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Meistgelesene Artikel

Fachstellen Sucht schlagen Alarm

Fachstellen Sucht schlagen Alarm

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Soll Harpstedt Stolpersteine bekommen?

Soll Harpstedt Stolpersteine bekommen?

Kommentare