Kampagne von fünf Oldenburger Einrichtungen startet am Sonntag / „Veranstaltung soll Sierra Leone bekannt machen“

Trommeln und Tanzen für ein Krankenhaus in Bo

Musa Bainda (l.), Projektleiter des Krankenhausbaus in Sierra Leone und die Krankenschwestern, die Hebamme und ein Arzt stehen in den Startlöchern. Sie hoffen, Ende des Jahres ihre Arbeit im fertigen Krankenhaus aufnehmen zu können.

Oldenburg - OLDENBURG · Nicht mit Pauken und Trompeten, aber mit Trommeln und Tanz startet die Kampagne „Ein Krankenhaus für Bo in Sierra Leone“ (wir berichteten) am kommenden Sonntag, 25. April, im Klinikum Oldenburg.

Das Programm am Afrika-Tag rund um eine Wanderausstellung bietet Trommeln für Kinder, Tanzworkshops, Rastazöpfe flechten, Kinderschminken, Essen wie in Afrika und mehr. Der Tag beginnt um 11 Uhr, um 12 Uhr wird die Ausstellung über Sierra Leone dann feierlich eröffnet.

Fünf Krankenhäuser aus Oldenburg haben sich zusammengeschlossen, um die Fertigstellung einer Klinik in der Stadt Bo zu finanzieren.

„Tageseinnahmen für Essen und Trinken sowie alle Spenden gehen an das Hilfsprojekt“, versichert Rita Wick. Die Projektleiterin der Kampagne hofft auf einen guten Start.

Lasten-Tragen- und Malwettbewerbe sollen Groß und Klein am Sonntag herausfordern. Auch traditionelle Mode Afrikas wird gezeigt. Denn an dem Tag geht es nicht nur darum, Spenden für das Krankenhaus zu sammeln. „Die Veranstaltung soll auch Sierra Leone bekannter machen und das Hilfsprojekt vorstellen, damit die Menschen wissen, wohin das Geld fließt, das sie spenden“, erklärt Gisela Bednarek, Vorsitzende des Vereins „Hilfe Direkt“, der das Krankenhaus baut.

Zur Eröffnung wird auch Musa Bainda aus Sierra Leone erwartet. Er betreut den Bau der Klinik in der zweitgrößten Stadt des westafrikanischen Landes.

Die Wanderausstellung über Sierra Leone wird in wenigen Monaten auch in den vier anderen am Projekt beteiligten Einrichtungen zu sehen sein. Nach dem Klinikum folgt der Aufenthalt im Pius-Hospital, dann in der Karl-Japsers-Klinik, anschließend im Evangelischen Krankenhaus, und zum Schluss wird die Schau im Reha-Zentrum Oldenburg zu sehen sein.

Spenden können Interessierte auf das Konto bei der Landessparkasse zu Oldenburg. Empfänger: „Hilfe direkt ViB e.V.“; Konto-Nummer: 443093; BLZ: 28050100; Stichwort: Krankenhaus Bo /Sierra Leone.

Weitere Infos im Internet unter http://www.5-fuer-clinic-bo.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tiere gestorben: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung

Mehrere Tiere gestorben: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung

Mehrere Tiere gestorben: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung
Lokale öffnen zum Teil mit 2G-Regel

Lokale öffnen zum Teil mit 2G-Regel

Lokale öffnen zum Teil mit 2G-Regel
Kurios: Turnerin macht Handstand auf der Autobahn

Kurios: Turnerin macht Handstand auf der Autobahn

Kurios: Turnerin macht Handstand auf der Autobahn
16 neue deutsche Staatsbürger im Kreishaus begrüßt

16 neue deutsche Staatsbürger im Kreishaus begrüßt

16 neue deutsche Staatsbürger im Kreishaus begrüßt

Kommentare