Langwierige Bergung

Schwerer Unfall auf A28: Autobahn nach Bremen wieder freigegeben

Die Autobahn 28 zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten musste am Mittwoch nach einem Unfall voll gesperrt werden. Die Sperrung nach Bremen dauerte bis zum Donnerstagnachmittag.

Hatten/Hude – Am Mittwochmorgen, den 29. September 2021, wurde der Polizei über den Notruf gegen 5:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet. Dieser hatte sich auf der Autobahn 28 zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten ereignet. Zeugen hätten einen quer auf der Mittelschutzplanke liegenden Sattelzug mitgeteilt.

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, konnte festgestellt werden, dass ein Sattelzug offensichtlich die Mittelschutzplanke durchbrochen hatte. Der Sattelzug war in Richtung Oldenburg unterwegs, dessen mit 25 Tonnen heißem Bitumen (Erdpech) beladene Tankauflieger lag quer auf der Fahrbahn Richtung Stuhr.

Verkehrsunfall auf der A28: Vollsperrung zwischen Hude und Hatten

Nach der Kollision blieb die Sattelzugmaschine auf der Mittelschutzplanke liegen. Die Kollision mit der Mittelschutzplanke hatte wiederum zur Folge, dass sowohl die Zugmaschine als auch der mitgeführte Tankauflieger beschädigt worden. Da bei der Sattelzugmaschine der Kraftstofftank aufgerissen wurde, konnte der Inhalt auf die Richtungsfahrbahn Oldenburg fließen.

Auf der A28 hat sich ein Unfall mit einem Laster voller Bitumen ereignet.

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich das in dem Tankauflieger transportierte heiße Erdpech auf der Richtungsfahrbahn Stuhr verteilt. Ein Sachschaden entstand bei vier nachfolgenden Fahrzeugen, die auf der Richtungsfahrbahn Stuhr unterwegs waren und durch das heiße Erdpech fuhren.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Oldenburg: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.o

Für die Fahrtrichtung Leer sowie Stuhr mussten die Beamten eine Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten einrichten. Der 53-jährige Fahrer des Sattelzugs aus dem Landkreis Dithmarschen konnte von Ersthelfern aus dem Fahrerhaus befreit werden.

Noch vor Ort kümmerte sich die Besatzung eines Rettungswagens um den Mann und brachte ihn anschließen zur weiteren Behandlung in eine umliegende Klinik. Der Fahrer erlitt durch den Unfall einen Schock und wird zunächst als leicht verletzt eingestuft.

Dauer der Reinigungsarbeiten auf der A28 am späten Vormittag nicht absehbar

Laut der Autobahnpolizei Ahlhorn hätten sich zuerst die Beamten, aber auch die Freiwilligen Feuerwehren Altmoorhausen und Falkenburg an der Unfallstelle befunden. Die Autobahnmeisterei Oldenburg übernahm die Sperrmaßnahmen. Zudem wurde eine Umleitungsstrecke über die A29 eingerichtet.

Der Fahrer des Lastwagens wurde bei dem Unfall auf der A28 leicht verletzt.

Das auf der Fahrbahn bereits erkaltete Erdpech zog aufwendige Reinigungsarbeiten mit sich. Die Gesamtdauer dieser Arbeiten und die Sperrung in Richtung Bremen schätzten die Einsatzkräfte am Donnerstagmorgen zunächst auf Donnerstagabend gegen 18 Uhr. Letztlich hatten alle Verkehrsteilnehmer bereits am Nachmittag gegen 14 Uhr wieder freie Fahrt.

Für die Bergung des Sattelzugs musste ein Spezialunternehmen beauftragt werden. Auf der Fahrbahn nach Bremen und Stuhr hätte sich bereits kurz nach dem Unfall ein erheblicher Rückstau gebildet, der teilweise bis in das Stadtgebiet Oldenburg zurückreichte.

Und auch auf der Richtungsfahrbahn Oldenburg kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, die Strecke in diese Richtung war am MIttwochnachmittag wieder befahrbar. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauerten zu diesem Zeitpunkt noch an. Die Höhe des Sachschadens konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.

Polizei in Bremen und Niedersachsen im Dauereinsatz: Lagerhalle im Landkreis Cloppenburg brennt nieder – Mann überfährt Frau im Stadtteil Blumenthal

Derweil sind noch weitere Blaulicht-Meldungen aus dem Norden zu verzeichnen. In Lehrte verunglückt ein Mann tödlich durch den Sturz in einen Schacht einer Entwässerungsanlage. Im Landkreis Cloppenburg brennt eine Lagerhalle nieder. Wie durch ein Wunder werden keine Menschen verletzt. Doch beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Millionen Euro.

Indes ereignet sich in Bremen-Blumenthal ein schreckliches Unglück. Dort überfahrt ein Mann seine Ehefrau mit dem Auto. Zudem hielt das letzte September-Wochenende 2021 viel Arbeit für die Beamten der Hansestadt bereit. Denn die Bremer Polizisten mussten zu mehr als 200 Einsätzen ausrücken. (Anmerkung: Angaben zur Sperrung der A28 wurden zuletzt am Donnerstag, 9 Uhr, ergänzt) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Thomas Lindemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen
Scheune brennt nieder: Feuerwehr-Einsatz bis in den frühen Morgen

Scheune brennt nieder: Feuerwehr-Einsatz bis in den frühen Morgen

Scheune brennt nieder: Feuerwehr-Einsatz bis in den frühen Morgen
Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati
OLB schließt Geschäftsstellen und streicht Jobs

OLB schließt Geschäftsstellen und streicht Jobs

OLB schließt Geschäftsstellen und streicht Jobs

Kommentare