Vierjähriges Kind verletzt

Stoppschild missachtet: Sieben Verletzte in Oldenburg

Ein Autofahrer hat an einer Kreuzung in Oldenburg ein Stoppschild missachtet und einen Zusammenstoß mit sieben Verletzten verursacht. Drei der Opfer wurden schwer verletzt, darunter ein vierjähriges Kind, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Oldenburg - Der 56 Jahre alter Autofahrer mit fünf Menschen im Wagen - darunter das Kind - hatte den Angaben zufolge ungebremst eine kreuzende Straße passiert. Dabei rammte er einen mit zwei Menschen besetzten anderen Wagen. Die Beifahrerin des 56-Jährigen sowie die Beifahrerin aus dem anderen Auto erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Meistgelesene Artikel

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Rührende Abschiedsszenen nach einem tollen Jubiläumswochenende

Rührende Abschiedsszenen nach einem tollen Jubiläumswochenende

Raten mit den „Roten Socken“

Raten mit den „Roten Socken“

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Kommentare