Vierjähriges Kind verletzt

Stoppschild missachtet: Sieben Verletzte in Oldenburg

Ein Autofahrer hat an einer Kreuzung in Oldenburg ein Stoppschild missachtet und einen Zusammenstoß mit sieben Verletzten verursacht. Drei der Opfer wurden schwer verletzt, darunter ein vierjähriges Kind, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Oldenburg - Der 56 Jahre alter Autofahrer mit fünf Menschen im Wagen - darunter das Kind - hatte den Angaben zufolge ungebremst eine kreuzende Straße passiert. Dabei rammte er einen mit zwei Menschen besetzten anderen Wagen. Die Beifahrerin des 56-Jährigen sowie die Beifahrerin aus dem anderen Auto erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Unfall auf A1: Autotransporter fährt auf Stauende auf - Autobahn gesperrt

Unfall auf A1: Autotransporter fährt auf Stauende auf - Autobahn gesperrt

Unfall auf A1: Autotransporter fährt auf Stauende auf - Autobahn gesperrt
Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus
Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen
Silvester: Viele Böller kommen aus dem Lager

Silvester: Viele Böller kommen aus dem Lager

Silvester: Viele Böller kommen aus dem Lager

Kommentare