Schlangenlinien gefahren

Mittags mit 3,12 Promille auf der A29: Polizei zieht Autofahrer aus dem Verkehr

Oldenburg - Auf der Autobahn 29 ist ein Autofahrer aus dem Verkehr gezogen worden, der in Schlangenlinien unterwegs war - und das schon am Mittag.

Polizisten kontrollierten ihn nach einem Hinweis. Sie stellten am Freitag einen Atemalkoholwert von 3,12 Promille fest, wie die Polizei mitteilte. Der 58-Jährige, der in Richtung Osnabrück unterwegs war und in Höhe der Anschlussstelle Zetel bemerkt wurde, muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten. Sein Führerschein wurde eingezogen.

Wer im Verkehr 1,1 Promille und mehr intus hat, der begeht eine Straftat. Über drei Promille können zur Alkoholvergiftung führen - schlimmstenfalls zum Tod durch Atemstillstand. Ein Promille bedeutet, dass ein Liter Blut ein Milliliter reinen Alkohol enthält.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Meistgelesene Artikel

Rallye „Baltic Sea Circle“: Als „Silver-Dream“ um die Ostsee

Rallye „Baltic Sea Circle“: Als „Silver-Dream“ um die Ostsee

Hude: 79-Jähriger von Lok erfasst und schwer verletzt

Hude: 79-Jähriger von Lok erfasst und schwer verletzt

Leon Schult ist Kinderkönig

Leon Schult ist Kinderkönig

Umsonst und draußen: Sechs Rockbands auf der Burgwiese

Umsonst und draußen: Sechs Rockbands auf der Burgwiese

Kommentare