Sparkasse zieht positive Bilanz des Geschäftsjahres

LzO: Immobilienkredite besonders stark gefragt

Bislang erfolgreich durch die Corona-Krise: Die Landessparkasse zu Oldenburg legte gute Geschäftszahlen vor.
+
Bislang erfolgreich durch die Corona-Krise: Die Landessparkasse zu Oldenburg legte gute Geschäftszahlen vor.

Oldenburg – Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) verzeichnete im Geschäftsjahr 2020 Zuwächse bei den Krediten sowie Einlagen und registrierte ein reges Kundeninteresse an Wertpapieren und Immobilien. Deshalb blickte Michael Thanheiser, Vorsitzender des Vorstandes der LzO, am Donnerstag anlässlich der Vorlage der Geschäftszahlen in wirtschaftlicher Hinsicht zufrieden auf das vergangene Jahr.

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase und der umfassenden regulatorischen Maßnahmen erweise sich die Ertragslage als solide und stabil, so Thanheiser. Für das Jahr 2021 sehe er die LzO gut gerüstet.

Ausgeprägtes Kundengeschäft

Nach eigenen Angaben war das Ergebnis des Kreditinstituts im Jahr 2020 einmal mehr durch ein ausgeprägtes Kundengeschäft gekennzeichnet. Die Kredit- und Darlehenszusagen hätten neue Rekordhöhen erreicht. Gleichzeitig seien auch die Einlagen deutlich angestiegen. Die Bilanzsumme der Sparkasse erhöhte sich laut Thanheiser merklich um 1,3 Milliarden Euro oder 13 Prozent auf 11,6 Milliarden Euro (Vorjahr: 10,3 Milliarden Euro). Ein Interbankengeschäft in Höhe von 500 Millionen Euro habe ebenfalls zu dieser Steigerung beigetragen.

Mit Kredit- und Darlehenszusagen in Höhe von 1,96 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,89 Milliarden Euro) wurde nach Angaben der LzO ein neues Rekordhoch erreicht. Besonders nachgefragt waren Immobilienkredite. Dort stiegen die Zusagen um über elf Prozent auf 803 Millionen Euro (Vorjahr: 722 Millionen Euro). Die Unternehmen dagegen hätten sich mit Investitionen eher zurückgehalten und sich vornehmlich ihre Liquidität gesichert.

Enge Zusammenarbeit mit Unternehmen

„Wohl selten zuvor war die Zusammenarbeit zwischen Unternehmer und LzO so eng wie im vergangenen Jahr“, sagte Olaf Hemker, Firmenkundenvorstand der LzO. Insbesondere zu Beginn der Pandemie-Krise hätten viele Berater teils täglich Kontakt mit ihren Kunden gehabt, um sich über neue Entwicklungen auszutauschen und kurzfristige Finanzierungslösungen zu erarbeiten.

Im vergangenen Jahr ist der Bestand der Kundeneinlagen laut LzO erneut deutlich um 662 Millionen Euro oder 8,1 Prozent auf 8,84 Milliarden Euro (Vorjahr: 8,18 Milliarden Euro) gewachsen. Das ist ein neues Rekordhoch.

„Wir freuen uns, dass so viele Kunden uns ihre Ersparnisse anvertrauen. Und das, obwohl es für Sichteinlagen und Tagesgelder keine Zinsen mehr gibt“, sagte Tanja-Vera Asmussen, Privatkundenvorstand der LzO.  Privatkunden der Sparkasse hätten über eine halbe Milliarde Euro mehr auf der hohen Kante als vor einem Jahr (plus 533 Millionen Euro oder 8,8 Prozent).

Auch im Landkreis Oldenburg und der Stadt Delmenhorst, die in der Regionaldirektion Wildeshauser Geest - Delmenhorst zusammengefasst sind, stimmen die Zahlen. „Es war ein ganz tolles Jahr. Wir haben in vielen Bereichen hervorragende Zuwachsraten“, so Jörg Niemann, Direktor Privatkundengeschäft, in einer Mitteilung. Im Geschäftsgebiet hat das Kreditinstitut 17 Standorte (mit Selbstbedienungsstellen). Im Landkreis Oldenburg sind 120 Mitarbeiter bei der LzO beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Kommentare