Keine Verletzten

Versuchter Überfall in Oldenburg

Oldenburg - Ein bewaffneter Täter hat versucht, ein Schnellrestaurant in Oldenburg zu überfallen. Der Mann betrat das Restaurant in der Nacht zum Donnerstag durch den Hintereingang und bedrohte einen 45 Jahre alten Mitarbeiter mit einer Schusswaffe, wie die Polizei mitteilte.

Als er sich weigerte dem Täter Bargeld zu geben, schoss dieser in Richtung eines weiteren Mitarbeiters und flüchtete aus dem Restaurant. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

Taucher bergen Abfall aus Badesee in Westrittrum

Taucher bergen Abfall aus Badesee in Westrittrum

Anlieger „An der Flachsbäke“ wehren sich gegen Ausbau

Anlieger „An der Flachsbäke“ wehren sich gegen Ausbau

Axel Brammer (SPD) und Anne-Marie Glowienka (CDU) ein Jahr nach der Wahl

Axel Brammer (SPD) und Anne-Marie Glowienka (CDU) ein Jahr nach der Wahl

Kommentare