Neue Erkenntnisse

Vermisste Danuta Lysien: Polizei vermutet Tötungsdelikt

+
Beispielbild von einem Ford Fokus Turnier.

Oldenburg - Im Fall der seit dem 24. Juni 2017 verschwundenen Danuta Lysien aus Oldenburg gehen die Ermittler aufgrund der gesammelten Erkenntnisse von einem Tötungsdelikt aus. Nun gibt es neue Ermittlungsansätze, denen mit Hochdruck nachgegangen wird.

Ein in der Nacht zum 27. Juni 2017 in Polen aufgenommenes Video zeigt auf einem Parkplatz eines Gerichts in Żnin (Bereich Posen) die beiden mutmaßlichen Täter mit einem dunklen Fahrzeug kurz vor der Geldabhebung um 00.10 Uhr bei der BGZ Paribas Bank in Żnin. Die Videoanalyse ergab nun, dass es sich bei dem von den Tätern genutzten Wagen um einen Ford Focus Turnier (Kombi) des Baujahres 2011 bis 2014 in dunkler Farbe handelt. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Das Video zeigt auch, dass der Fahrer sich auf dem Parkplatz einen schwarzen Mantel sowie einen Mundschutz anzog und in die Richtung der 160 Meter entfernten Bankfiliale ging. In der Bank in Żnin wurde die vermummte Person wenige Minuten später bei der Geldabhebung, bei der die EC-Karte der Danuta Lysien genutzt wurde, erneut gefilmt. Der Beifahrer wartete währenddessen auf dem Parkplatz und rauchte.

Die beiden Männer werden auf 30 bis 40 Jahre alt geschätzt. Der Beifahrer ist größer und schlanker als der Fahrer und war mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet. Außerdem hatte er dunkle, an den Seiten kürzer rasierte Haare. Der Fahrer trug ein kurzärmeliges Oberteil, bevor er sich den Mantel anzog. Außerdem trug er eine weite, dunkle Hose und eine Schirmmütze.

Vor der Geldabhebung in der Stadt Żnin erfolgte durch die Täter ungefähr 1,5 Stunden zuvor eine Geldabhebung in der 85 Kilometer südlich von Żnin gelegenen polnischen Stadt Środa.

Polizei sucht weiterhin Hinweise

Die eingerichtete Sonderkommission „DaLy“ bittet die Bevölkerung nun nochmals um Zeugenhinweise. Personen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Fahrzeug geben können, werden dringend gebeten, sich unter Telefon 0 441/790-4115 bei der Polizei Oldenburg zu melden. Auch Personen, die in dem Zeitraum vom 24. Juni 2017 bis 28. Juni 2017 einen entsprechenden Ford Focus Kombi verliehen haben, werden gebeten, dieses mitzuteilen.

Wie bereits am 15. Februar berichtet, wurde das Fahrzeug der Danuta Lysien, ein Daimler-Benz E220, in der Richard-Dunkel-Straße in Bremen auf einem Pendlerparkplatz mit demontierten Kennzeichen abgestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Polizeipräsident der Polizeidirektion Oldenburg, Johann Kühme, im Oktober 2017 eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise aussetzte, die zur Aufklärung des Verschwindens und im Falle einer Straftat zur Ermittlung des Täters führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Kaffee und Eiswürfel: Mit diesen Hausmittel pflegen Sie Ihr Auto richtig

Kaffee und Eiswürfel: Mit diesen Hausmittel pflegen Sie Ihr Auto richtig

Meistgelesene Artikel

Suchaktion in Groß Ippener: Vermisster Mann tot aufgefunden

Suchaktion in Groß Ippener: Vermisster Mann tot aufgefunden

De Stefanis übernehmen Eiscafé in Löningen

De Stefanis übernehmen Eiscafé in Löningen

Einzelhandelsprojekte verzögern sich weiter

Einzelhandelsprojekte verzögern sich weiter

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

Kommentare