Lastwagen rast in Autos

A29: Sieben Verletzte bei Unfall am Stauende

+

Oldenburg - Sieben Menschen sind bei einem Unfall mit einem Lastwagen auf der Autobahn 29 bei Oldenburg verletzt worden, vier von ihnen schwer.

***Update 16.54 Uhr***

Polizeilichen Ermittlungen haben inzwischen weitere Hinweise zur Unfallursache ergeben. Nach Angaben der Polizei deuten derzeitige Erkenntnisse darauf hin, dass an dem Lkw während des Bremsvorganges ein Reifen des Fahrzeuges geplatzt ist. Dadurch habe der Fahrer Schwierigkeiten gehabt, sein Fahrzeug zum Stehen zu bringen.

****

Der 35 Jahre alte Fahrer des Lkw war am Mittwoch im Feierabendverkehr mit seinem Fahrzeug nahezu ungebremst auf ein Stauende aufgefahren, wie die Polizei mitteilte. Fünf Autos und ein Kleintransporter wurden durch die Wucht des 24 Tonnen schweren Lastwagens aufeinander geschoben.

In drei der Wagen wurden die Insassen eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autobahn war zwischen Kreuz Oldenburg-Ost und Sandkrug für rund vier Stunden gesperrt. Es entstand nach Schätzungen der Polizei Schaden von mindestens 70.000 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare