Unfall am Bornhorster See

Mann will Ball für Hund aus dem Wasser holen und stirbt

Oldenburg - Weil er einen Ball für einen Hund aus dem Bornhorster See holen wollte, ist ein 73 Jahre alter Mann in Oldenburg ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, ging der Mann am Montag mit seiner Ehefrau und einem Hund am See spazieren.

Den Ermittlungen zufolge warf der 73-Jährige im Spiel mit dem Hund den Ball auf den See. Als der Hund den Ball nicht holen wollte und der Ball immer weiter auf den See hinaustrieb, stieg der Mann selbst ins Wasser. Auf dem Rückweg zum Ufer ging er plötzlich unter.

Die Ehefrau rief um Hilfe. Taucher, die zufällig in der Nähe waren, suchten den Mann und konnten ihn aus dem Wasser ziehen. Dort wurde er von Rettungskräften versorgt, starb aber kurze Zeit später im Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6

Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6

Anreise zum Hurricane bei launischem Wetter

Anreise zum Hurricane bei launischem Wetter

Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser

Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der Pestruper Straße

Vollsperrung der Pestruper Straße

Verabschiedung an der Oberschule Harpstedt mit zahlreichen Ehrungen

Verabschiedung an der Oberschule Harpstedt mit zahlreichen Ehrungen

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kommentare