Keine Verletzten

Streufahrzeug kracht durch Brücke in Oldenburg 

+
Das Streufahrzeug landete in der Hunte.

Oldenburg - Eisige Polarluft, Temperaturen deutlich unter Null - in vielen Teilen Niedersachsens sind die Straßen vor allem in den Morgenstunden derzeit spiegelglatt. Immer wieder kracht es. Kurios war am Dienstag ein Unfall in Oldenburg: Dort rutschte ein Streufahrzeug in die Hunte.

Ein Streu- und Räumfahrzeug ist während eines Winterdiensteinsatzes an der Elisabethstraße in Oldenburg durch eine Rad- und Fußgängerbrücke eingebrochen und teilweise in der Hunte versunken. Der Fahrer kam am Dienstagmorgen mit dem Schrecken davon und wurde nicht verletzt. Das Fahrzeug stand fast bis zur Hälfte im Wasser und musste aufwendig mit einem Kran geborgen werden. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar. Die Brücke bleibe bis auf weiteres gesperrt, teilte ein Sprecher der Stadt mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Reiserecht: 20 Gründe für den Reiserücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Reiserücktritt

Urlaub unter Wasser: Tauchen an exotischen Orten weltweit

Urlaub unter Wasser: Tauchen an exotischen Orten weltweit

Nissan Leaf im Test: Der Anfang vom Alltag

Nissan Leaf im Test: Der Anfang vom Alltag

Meistgelesene Artikel

Baustart für 380-kV-Leitung für Ende 2018 geplant

Baustart für 380-kV-Leitung für Ende 2018 geplant

Keine „Internationale“ beim nächsten Gildefest

Keine „Internationale“ beim nächsten Gildefest

Bargloyer Weg: Inseln sollen weg und neue Ampeln her

Bargloyer Weg: Inseln sollen weg und neue Ampeln her

Nun doch eine Waschhalle für Dötlingen

Nun doch eine Waschhalle für Dötlingen

Kommentare