AWO organisiert große Veranstaltung für alle Generationen in Oldenburg

Schlossplatz wird zum Festplatz

+
AWO-Geschäftsführerin Hanna Naber (l.) präsentiert zusammen mit Marketingleiterin Karin Koll den AWO-Bär – das Maskottchen für das Fest auf dem Oldenburger Festplatz.

Oldenburg - Die Arbeiterwohlfahrt Weser-Ems (AWO) wird heute von 11 bis 16 Uhr unter dem Motto „Echt AWO: Leben, Arbeit, Familie – all inclusive!“ den Schlossplatz in Oldenburg in einen großen Mitmach-Festplatz verwandeln. Neben vielen Informationen rund um die gesamte Vielfalt der AWO in der Region werden Aktionen für alle Generationen sowie ein attraktives Bühnenprogramm und eine Vielzahl gastronomischer Stände angeboten.

Die AWO Weser-Ems präsentiert an diesem Tag die gesamte Bandbreite der sozialen Arbeit, heißt es in einer Pressemitteilung: Von der frühkindlichen Bildung in der Krippe über Freizeitangebote, Familienberatung, Angebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen bis hin zu allen Themen rund um die Pflege und das Wohnen im Alter. Auch die AWO als Arbeitgeber ist mit einem Stand vertreten und zeigt die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten innerhalb des 3800 Mitarbeiter umfassenden Wohlfahrtsverbands auf.

Spiel und Spaß für Kinder werden mit einer Forscher-Ecke, dem Spielmobil, der Spielefeuerwehr und einer Kinderolympiade geboten. Die Angebote für Senioren umfassen beispielsweise ein XXL-Memory und eine Tastwand. Berufstätige können sich mit einem Burn-Out/Stress-Test über ihre Belastungssituation informieren und erhalten Lösungsvorschläge wie zum Beispiel Entspannungsübungen. Eine Kletterwand wird ebenso wenig fehlen wie spannende Präsentationen. Auf der Bühne präsentiert die Freizeitstätte „Frisbee“ ein attraktives Programm – unter anderem mit ihrer Trommelgruppe und den Break-Dancern. Die Band „Blue Lions Rastede“ wird ebenfalls die Zuschauer unterhalten.

Auch viele AWO-Ortsvereine aus Oldenburg und umzu werden sich auf dem Oldenburger Schlossplatz treffen und ihre Arbeit den Besuchern erklären.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare