Oldenburg feiert bis Sonnabend 

Olympiareifer Fassanstich eröffnet das Stadtfest

Mit dem Fassanstich eröffneten Olympionikin Ruth Spelmeyer und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann das Fest. - Foto: van Elten

Oldenburg - Nordwestdeutschlands größtes Stadtfest bereitet sich auf seine 41. Ausgabe vor: Am letzten August-Wochenende verwandelt sich die gesamte Oldenburger Altstadt wieder in eine riesige Party-Zone. Je nach Wetter werden 300.000 bis 400.000 Besucher Deutschlands ältester Fußgängerzone erwartet.

Mit dem traditionellen Fassanstisch eröffneten Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Olympiateilnehmerin Ruth Spelmeyer am Donnerstag das Oldenburger Stadtfest. Die Besucher erwartet ein vielseitiges musikalisches und kulinarisches Angebot. Oldenburg bietet nicht nur das größte Stadtfest in der Region, sondern auch die größte und aufwändigste Musik-Kulturveranstaltung zwischen Hamburg und dem Ruhrgebiet: Mehr als 80 Livebands, unterstützt durch ein Dutzend DJs, treten auf den 18 Fest-Bühnen auf.

Seit vergangenem Jahr läuft zudem parallel das kulinarische Festival „Kochen am Schloss“ auf dem Schlossplatz, wo auch in diesem Jahr wieder live gekocht wird. Dabei kreieren zwölf Restaurants kleine Leckereien in weißen Pagoden unter einem großen, Schatten spendenden Schirm. Dort können die Festivalbesucher gemeinsam essen, trinken und klönen. Wie im Vorjahr beginnt die Veranstaltung bereits einen Tag vor dem Stadtfest, läuft also von Mittwoch bis Samstag Nacht.

Die meisten der 240 Verkaufsstände des Festes werden auch in diesem Jahr von Gastronomen aus der Oldenburger Innenstadt geführt: die kulinarische Palette reicht dabei von der klassischen Bratwurst über regionale, nationale und internationale Gerichte bis hin zu Köstlichkeiten der Gourmet-Küche.

Im Mittelpunkt des Festes steht das vielfältige Musikprogramm, bei dem verschiedenste Musikrichtungen von Rock und Pop über House und Hip-Hop bis zu Ska und Blues vertreten sind.

Auf der „Internationalen Kulturbühne“ in der Langen Straße treten zudem internationale Bands aus den USA, Schweden, Norwegen und weiteren Ländern auf.

Eröffnung des Oldenburger Stadtfestes

Auch Kinder und Jugendlcuihekommen während der drei Tage auf ihre Kosten: Auf dem Marktplatz tragen am Samstag wieder Tänzer den Streetdance-Contest aus, und auf dem Schlossplatz wird das traditionelle Kinder-Stadtfest gefeiert (Samstag von 10 bis 18 Uhr). Geboten werden in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitmachaktionen und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm – alles kostenlos.

Der Eintritt zum Stadtfest selbst ist ebenfalls frei, dass gilt auch für „Kochen am Schloss“.

Damit dennoch alle auf ihre Kosten kommen, ruft der Veranstalter dazu auf, keine Getränke mitzubringen, sondern sie bei den Gastronomen vor Ort zu kaufen. Schließlich finanzieren sie auch die Konzerte. Flaschen dürfen aus Sicherheitsgründen ohnehin nicht mitgebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Meistgelesene Artikel

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Kommentare