Im Bornhorster See gefunden

52-Jähriger tot: Verunglückt bei Badeunfall?

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Oldenburg - Auf der Suche nach einem 52-Jährigen aus Oldenburg war seit Sonntagabend die Polizei im Einsatz. Der Mann wurde nun tot aus dem Bornhorster See geborgen.

Der Mann war schon am Abend des Vortages zum Schwimmen an einen Oldenburger Badesee aufgebrochen – und dann nicht zurückgekehrt. Eine aufwendige Suchaktion, bei der unter anderem der Polizeihubschrauber „Phönix“, Spezialhunde der Diensthundführerstaffel der Polizeidirektion Oldenburg sowie die Rettungshundestaffel Weser-Ems zum Einsatz kamen, wurde am Sonntagabend mit dem Einsetzen der Dunkelheit abgebrochen. Taucher, Spezialhunde sowie ein Sonarboot waren am und im „Kleinen Bornhorster See“ im Einsatz. Die Polizei hat derzeit keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Massive Bedenken gegen sechsgeschossiges Hotel

Massive Bedenken gegen sechsgeschossiges Hotel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Straßenneubau: Anwohner atmen auf

Straßenneubau: Anwohner atmen auf

Kommentare