Mann verletzt sich danach selbst

57-Jähriger soll Ehefrau erstochen haben

Oldenburg - Ein 57-jähriger Mann aus Oldenburg wird verdächtigt, seine 53 Jahre alte Ehefrau getötet zu haben. Wie die Polizei Oldenburg mitteilte, soll der Tatverdächtige am Mittwoch in der gemeinsamen Wohnung auf seine Frau eingestochen haben.

Anschließend habe er sich selbst mit einem Messer erhebliche Verletzungen zugefügt. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Oldenburg dauern an. Weitere Details wurden nicht mitgeteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Maybebop in der Mensa-Halle Bruchhausen-Vilsen

Maybebop in der Mensa-Halle Bruchhausen-Vilsen

OBS Hoya: Beatbox-Workshop mit Lukas Teske

OBS Hoya: Beatbox-Workshop mit Lukas Teske

40. Prunksitzung des Veeser Rosenmontagsvereins

40. Prunksitzung des Veeser Rosenmontagsvereins

Biathlon-WM: Goldener Abschluss dank Dahlmeier und Schempp

Biathlon-WM: Goldener Abschluss dank Dahlmeier und Schempp

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Taxi-Gutschein findet im Ausschuss keine Mehrheit

Taxi-Gutschein findet im Ausschuss keine Mehrheit

34-Jähriger ließ Jugendliche bei sich kiffen

34-Jähriger ließ Jugendliche bei sich kiffen

Kommentare