Mann verletzt sich danach selbst

57-Jähriger soll Ehefrau erstochen haben

Oldenburg - Ein 57-jähriger Mann aus Oldenburg wird verdächtigt, seine 53 Jahre alte Ehefrau getötet zu haben. Wie die Polizei Oldenburg mitteilte, soll der Tatverdächtige am Mittwoch in der gemeinsamen Wohnung auf seine Frau eingestochen haben.

Anschließend habe er sich selbst mit einem Messer erhebliche Verletzungen zugefügt. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Oldenburg dauern an. Weitere Details wurden nicht mitgeteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

Meistgelesene Artikel

Feuerwerk an Lebensfreude

Feuerwerk an Lebensfreude

Ein Vormittag der Premieren

Ein Vormittag der Premieren

Jugendfeuerwehr PriHo-KleHe ist „eingeschworene Truppe“

Jugendfeuerwehr PriHo-KleHe ist „eingeschworene Truppe“

Wildkraut jäten im Herzen der Stadt Wildeshausen

Wildkraut jäten im Herzen der Stadt Wildeshausen

Kommentare