„Ermutigendes Beispiel von Zivilcourage"

Oldenburg ehrt amerikanische Holocaust-Forscherin

Oldenburg - Die Stadt Oldenburg verleiht der US-Historikerin Deborah Esther Lipstadt den Carl-von-Ossietzky-Preis für ihren Einsatz gegen Holocaust-Leugner und für die historische Wahrheit und Menschenwürde. 

„Ihr fortgesetztes Auftreten gegen öffentlich verbreitete Lügen und Unwahrheiten ist ein ermutigendes Beispiel von Zivilcourage", begründete die Jury am Freitag ihre Wahl. Im Rahmen eines Festaktes soll der Professorin und Autorin am 4. Mai die Auszeichnung verliehen werden. 

Mit dem Carl-von-Ossietzky-Preis für Zeitgeschichte und Politik zeichnet die Stadt Oldenburg Menschen aus, die sich mit Demokratie und dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus befassen.

- dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Meistgelesene Artikel

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Kommentare